Startseite

SV Babelsberg
Notvorstand hält an Trainer-Rausschmiss fest

Nach einer Sitzung am Dienstagmittag hat der Notvorstand des Drittligisten Babelsberg 03 die Entscheidung, Trainer Christian Benbennek zu entlassen, bestätigt.

Bereits am Montag hatte die Vereinsführung den 40-Jährigen, dessen Vertrag ohnehin nur noch bis Ende der Saison lief, vor die Tür gesetzt. Diesen Schritt hatten die Filmstädter aber binnen weniger Stunden wieder rückgängig gemacht, weil Benbennek ankündigte, mit juristischen Mitteln gegen seine Entlassung vorzugehen.

Anschließend kündigte die Vereinsführung der "Nulldreier" an, am Dienstag auf einer weiteren Sitzung die Machbarkeit einer Freistellung Benbenneks zu diskutieren. Gegen 17 Uhr war es dann soweit, Archibald Horlitz, der vom Amtsgericht Potsdam bestimmte Notvorstand des Vereins, wiederholte die Verkündung des Vortags. "Nulldrei befindet sich auf einem Abstiegsplatz, da gehören wir nicht hin. Deshalb war es uns wichtig, vor den kommenden entscheidenden Spielen für die Mannschaft einen neuen Impuls zu setzen", begründete Horlitz die Entscheidung. Allerdings gab er auch zu: „Sicherlich hatte der Trainer nicht die besten Bedingungen im Umfeld, die für ein ruhiges Arbeiten nötig gewesen wären. Daran wird der SV Babelsberg 03 in Zukunft arbeiten.“ Für Benbennek selbst kommt diese Einsicht indes zu spät.

Für den geschassten Cheftrainer übernehmen wird Almedin Civa, bisher Nachwuchsleiter Sport und früher selbst Spieler beim SV Babelsberg. Während Civa bereits am Mittwoch gegen den VfB Stuttgart II erstmals als Chef auf der Bank Platz nehmen wird, wird der Vereinsvorstand erste Gespräche mit potenziellen Nachfolgern suchen.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.