Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite

Hassans Corner

Jens Kellers heimliche Narrenfreiheit

(1) Kommentar

Mit einem Kantersieg kehrte die Schalker Mannschaft aus Wolfsburg zurück. Seit zig Jahren gelang dem FC Schalke kein Sieg mehr bei dem Werksklub.


Das ist vorbei, weil Jens Keller mutig war. Es ist ja schon Vieles über den Übungsleiter geschrieben worden. Bereits nach dem Testspiel gegen Bayern München im fernen und sandigen Dünenstaat Katar war Keller medial „am Ende“. Der Druck wurde immer und immer größer. Ein paar Wochen später war der Coach „das Gesicht der Krise“. Man musste den „grimmig dreinblickenden“ 42-Jährigen Fußballlehrer fast schon an der Wand stehen sehen, die AK47 (Maschinengewehr) auf ihn gerichtet. Mit hell leuchtendem blauen Schutzschild stand Manager Horst Heldt vor ihm und ließ alle Kugeln abprallen. Der Schalker Sportvorstand setzte damit auch ein Stück weit seine eigene Reputation beim S04 aufs Spiel – Horst Heldt muss von Jens Keller vollkommen überzeugt sein. Anders kann ich es mir kaum erklären.

Die Macht, nichts verlieren zu können

In so einer schwierigen und druckvollen Situation hatte Jens Keller eine heimliche Narrenfreiheit. Denn es war völlig schnuppe, was er als Trainer macht – er wurde ja trotzdem dafür kritisiert. Gebetsmühlenartig verkündete er stets, dass die Mannschaft „im Training gut mitziehe“ und alles „positiv“ sei. Jens Keller hat mutige Entscheidungen getroffen. Ex-Coach Huub Stevens vertraute im Sommer Lewis Holtby die Spielmacherrolle an.


Jetzt ist Holtby in Tottenham und Julian Draxler blüht auf der „Zehn“ auf. Er hat den gesetzten, aber wohl gesundheitlich noch angeschlagenen Roman Neustädter gegen Wolfsburg spielen lassen und seinen eigenen Fehler in der Halbzeitpause korrigiert. Keller zeigte Mut und brachte gegen Mainz 05 den blutjungen Maximilian Meyer, der die Vorlage zum 2:2-Ausgleich von Michel Bastos gab. Intern wird er sicherlich ebenfalls an einigen Stellschrauben gedreht haben. Jens Keller geht Risiken ein und wurde dafür belohnt. Mit Horst Heldt im Rücken kann er zeigen, was er kann.

Psychologie a la Keller

Vor Wochen noch ging die Welt auf Schalke nahezu unter. Die Mannschaft verunsichert, im Blätterwald gab es eine Schelle nach der anderen und der sportliche Erfolg ist ausgeblieben. Königsblau legte einen Absturz hin, der schwer zu verdauen war. Das Volk litt mit seiner Mannschaft. Jens Keller hat die Stimmung komplett gedreht.


Das Team hält zusammen, glaubt an sich und geht den Weg, den der Trainer vorgibt. Dafür verdient der Übungsleiter Lob. Das sage ich bewusst, denn einige vergessen, dass der Trainer auch für Siege eine Verantwortung trägt. Nicht nur bei Niederlagen.

Revierderby wird zum Stimmungsbarometer

Seine weiteren Schritte werden jedenfalls mit Argusaugen verfolgt, jeder kleine Fitzel wird seziert und überprüft. Keller kann das scheißegal sein! Er arbeitet akribisch, besessen vom Erfolg. Schalke 04 scheint sich aus der Krise zu bewegen. Mit kleinen Schritten begann man. Der Krachersieg in Wolfsburg war ein großer Schritt, da direkten Konkurrenten um die internationalen Plätze patzten. Die ernsthafte und schwerste Aufgabe wartet aber noch auf den geborenen Stuttgarter. Das Revierderby gegen die Anderen!

Dieses Spiel ist für die Fans an Stellenwert und Wichtigkeit nicht zu überbieten. Gewinnt Jens Keller dieses Derby, dann gewinnt er auch an Lobby, an Vertrauen bei den eigenen anspruchsvollen Fans. Bei einer Niederlage geht der Tanz von vorne los. Leider.
(1) Kommentar

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
  • rseul

    04.03.2013 15:51 Uhr
    Nach dem Derby werden wir schlauer sein. Denn vorher was zu sagen, was Herrn Keller betrifft, wäre verfrüht. Gewinnt S04 hat er einen großen Schritt nach vorne gemacht. Kommt S04 noch in die CL wird es schwer sein ihn zu verabschieden. Mein Gefühl sagt mir, er wird zum Saisonende in die Jugend zurückkehren.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
DJK Teutonia St. Tönis 2430 1019 +1411
FC Kettwig 08 2651 1347 +1304
Arminia Klosterhardt II 2480 1346 +1134
SV Lippstadt 08 2248 1213 +1035
TuS Fichte Lintfort 1685 659 +1026
Absteiger der Woche von auf
SV Fortuna Hagen IV 0 2831 -2831
TuS 84/10 Bergeborbeck 2 583 1774 -1191
TV Wiblingwerde 576 1302 -726
SSV Sudberg II 1304 1938 -634
SC 26 Bocholt 1003 1583 -580
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Trainer
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.