Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?

RevierSport Digital
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jetzt 1 Monate zum
Vorzugspreis testen »

Startseite

Fischeln - Speldorf 1:2

Röder-Elf muss sich erst warm laufen

Es dauerte lange Minuten, bis der VfB Speldorf beim VfR Fischeln alles klar machte. Doch nach 90 Minuten stand es 2:1 (0:0) für die Gäste aus Mülheim.


Wobei die erste Schrecksekunde den Gastgebern gehörte. Dabei handelte es sich weniger um eine Torchance der Mülheimer, als um eine schwere Verletzungsunterbrechung auf Seiten der Krefelder. Henning Niedmers blieb im Rasen hängen, verdrehte sich das Knie und wurde mit Verdacht auf Kreuzbandriss, der sich in der Halbzeitpause dann bestätigte, mit dem Krankenwagen abtransportiert (3.).
Fischeln: Kohnen - Enke, Killich, Lingen, Niedmers (4. Linser) - Steiner (70., Özkaya), Hebold - Breuer, Ergin, Sonneveld - Kegel.
Speldorf: Hillebrand - Papoulidis, Er, Ozan, Hergesell - Leven, Seidel - Munoz-Bonilla, Aktürk (75. Balaj), Penan (87. Zorlu) - Manske (58. Kirchner).
Schiedsrichter: Gerrit Heiderich (Essen).Tore: 1:0 Linser (59.), 1:1 Penan (76.), 1:2 Munoz-Bonilla (87.).Rote Karte: Ozan (60., Notbremse).


Vielleicht gehörten auch deswegen den Gästen die ersten 20, 25 Minuten. Marco Manske marschierte alleine aufs Tor zu, doch Till-Fabian Kohnen war zur Stelle (18.). Nicht nur das eine Mal, auch Antonio Munoz-Bonilla und Carlos Penan scheiterten aus aussichtsreicher Position am Fischelner Keeper.

Riesenglück vor der Pause

Kurz vor der Pause hatten die Speldorfer dann zwei Mal Glück. Zuerst traf Sven Kegel nur den Pfosten (43.), dann wurde den Fischelnern ein Tor von Kevin Sonneveld wegen Abseits nicht anerkannt (45.). Aufatmen bei der Röder-Elf, die die Pause nutzten wollte, um wieder auf Betriebstemperatur zu kommen.

Das gelang den Gästen aber zunächst nicht. Denn es war die Mannschaft von Josef Cherfi, die nach einer knappen Stunde durch einen Kopfballtreffer von Stefan Linser 1:0 in Führung ging. Und als sei das nicht genug gewesen, flog Anil Ozan als letzter Mann eine Minute später auch noch mit Rot vom Platz.

Späte Erlösung für Mülheim

Doch Röder wechselte und brachte der Mannschaft damit die nötige Ruhe zurück. Die Gäste fingen sich wieder und kamen eine Viertelstunde vor Schluss wieder zurück ins Spiel. Penan zirkelte den Ball aus unmöglichem Winkel aufs Tor, der wurde noch entscheidend abgefälscht. Doch er blieb nicht der einzige Torschütze auf Seiten den Mülheimer. Kurz vor dem Schlusspfiff machte Munoz-Bonilla nach einem Konter dann sogar noch den 2:1-Siegtreffer.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
SW Hultrop 1946 1624 +322
TuS Velen 2076 1761 +315
Warendorfer SU 1311 1009 +302
SC 26 Bocholt 1305 1005 +300
Alemannia Pfalzdorf 1435 1151 +284
Absteiger der Woche von auf
FC TuRa Bergkamen II 1512 1817 -305
Hammerthaler SV 1068 1272 -204
SF Merfeld 1119 1306 -187
SV Spellen 1920 1117 1299 -182
Sportfr. 1918 Altenessen III 1035 1212 -177
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Spieler sucht Verein
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.