Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?

<

RevierSport. Ehrlich. Echt.
Jeden Montag und Donnerstag an deinem Kiosk oder hier im günstigen Abo.

Jetzt 2 Wochen
KOSTENLOS TESTEN »

Startseite

Arminia Bielefeld

"Ich habe keinen Bock auf Ordnung"

Deutliche Siege hat der DSC Arminia Bielefeld nur selten eingefahren. Gegen den 1. FC Heidenheim und den SV Wehen 1926 gab es lediglich jeweils ein 1:0.


Höher als 3:0 (gegen Burghausen und Babelsberg) hat die junge Bielefelder Mannschaft aber nie gewonnen. Und trotzdem steht der ehemalige Zweitligist auf Platz vier und hat noch beste Chancen, im Aufstiegsrennen mitzumischen. Denn siegreich waren die Arminen in über der Hälfte ihrer Spiele, allerdings ging es eben meistens knapper zu. Das liegt zum größten Teil darin begründet, dass das Team von Stefan Krämer den eigenen Schlussmann Patrick Platins gar nicht erst in die 90-minütige Arbeitslosigkeit entlassen möchte. Denn der Trainer gibt seinen Spielern ein eisernes Diktat vor: „Gegenpressing, das ist das A und O in unserem Spiel. Wenn wir ein Trainingsspiel veranstalten steht das unterlassen von Gegenpressing fast schon unter Todesstrafe.“

Auch wenn der letzte Zusatz so ernst natürlich nicht gemeint ist, wird klar, wie wichtig dem gebürtigen Mainzer das sofortige Reagieren bei Ballverlust ist. Diesem ständigen Vorantreiben der Mannschaft liegt der Gedanke zugrunde, dass es im Fußball bei Ballverlust grundsätzlich zwei Handlungsoptionen gibt: In die Grundordnung zurückziehen und Verteidigungsstellung beziehen, oder das Heil in der Attacke suchen. Für Krämer ist diese Entscheidung eine leichte: „Ich habe keinen Bock auf Ordnung. Die Mannschaft soll kein Risiko scheuen und auf jedes Tor geil sein – egal, wie es steht.“ Dass das wiederum ernst gemeint ist, war beim Derby Cup in Essen am 11. Januar überdeutlich erkennbar, als der Rivale VfL Osnabrück mit 8:2 beinahe verprügelt wurde.

Risiko bringt Erfolg

Im Ligaalltag dient das 4:2 gegen die BVB-Reserve als Exempel für die Bielefelder Qualitäten, auch wenn es nicht nach Krämers Geschmack war, erst 0:2 hinten zu liegen. Aber das war einer der Momente, in denen es nichts mehr zu verlieren gibt und da zeigten die Spieler der Arminia, dass sie ihren Trainer verstanden haben: „Die Chancen auf einen Erfolg sind größer, wenn man Risiko geht.“ Und dann wird am Ende selbst ein 0:4 gegen Preußen Münster verziehen.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
SW Hultrop 1946 1624 +322
TuS Velen 2076 1761 +315
Warendorfer SU 1311 1009 +302
SC 26 Bocholt 1305 1005 +300
Alemannia Pfalzdorf 1435 1151 +284
Absteiger der Woche von auf
FC TuRa Bergkamen II 1512 1817 -305
Hammerthaler SV 1068 1272 -204
SF Merfeld 1119 1306 -187
SV Spellen 1920 1117 1299 -182
Sportfr. 1918 Altenessen III 1035 1212 -177
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.