Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite » Pokal » Halle

Halle Mülheim

FCM gewinnt die Herzen, Speldorf den Pott

Was für ein dramatisches Finale in Mülheim! Erst nach Neunmeterschießen (8:5) siegte schließlich der große Favorit, der Oberligist VfB Speldorf.


Abgesehen von den Speldorf-Anhängern genoss der FC Mülheim im Endspiel die Unterstützung der restlichen 1200 Zuschauer in der RWE-Sporthalle. In einer auf den Rängen und auf dem Platz hitzigen zweiten Hälfte und erneutem doppelten Führungswechsel (3:2, 3:4), gelang dem Oberligisten erst sechs Sekunden vor Abpfiff der 4:4-Ausgleich.

Zwar qualifizierte sich der VfB Speldorf in der Finalrunde erwartungsgemäß als Gruppenerster für das Halbfinale, doch der Blick auf die Tabelle der Gruppe „Gottfried Schultz“ offenbarte doch einige Überraschungen. Der Ligazugehörigkeit entgegengesetzt landete der TuSpo Saarn auf dem zweiten Platz vor dem Bezirksligisten TuS Union 09 und dem Landesligisten Mülheimer SV 07.

Rot-Weiss Mülheim scheidet ohne Sieg aus

Der nach zwei 3:0-Siegen bereits qualifizierte VfB traf im letzten Gruppenspiel auf den in der Kreisliga kickenden TuSpo und musste nach fünf Minuten sein erstes Gegentor der Finalrunde hinnehmen. Über sieben Zeigerumdrehungen hielt die Führung des Underdogs bis Speldorf schließlich ausgleichen konnte. Umso bemerkenswerter, dass der A-Ligist anschließend noch dreimal nachlegen konnte und so dank des besseren Torverhältnis in das Halbfinale des König Pilsener-Cups einzog. Ein Schelm wer denkt, der Favorit hätte sich durch diese Niederlage einen unangenehmeren Gegner aus dem Weg geräumt.

Auch die Gruppe „Hagebaumarkt“ hatte einige Überraschungen zu bieten. Als einziger Bezirks- unter Kreisligisten schied Rot-Weiss Mülheim trotz der lautstarken Unterstützung seiner Anhänger sieglos in der Gruppenphase aus. Ungeschlagen belegte hingegen der 1.FC Mülheim den ersten Platz, gefolgt von Croatia Mülheim, die sich im entscheidenden Spiel gegen DJK Blau-Weiß Mintard eindeutig mit 7:2 durchsetzen konnten.


Im ersten Halbfinale kam es zu einer Neuauflage des ersten Vorrundenspiels zwischen dem VfB Speldorf und den „Kroaten“. Anders als am Freitag hatten die Schachbretter beim 1:8 gegen den Oberligisten, der mit der Leichtigkeit und Spielfreude der ersten beiden Gruppenspiele der Finalrunde auftrat, keine Chance.

Im zweiten Semifinale sicherte sich der 1. FC Mülheim durch einen ungefährdeten 3:1-Sieg gegen den Ligakonkurrenten TuSpo Saarn das Ticket für den Finaleinzug.

Zum besten Torwart des Turniers wurde Birken Döger vom zweitplatzierten FCM gewählt. Die Torjägerkanonne müssen sich Carlos Penan und Münin Aktürk (beide VfB Speldorf/ acht Tore) zunächst teilen bis ihnen in nächster Zeit eine zweite Trophäe nachgeliefert wird.

Alle Ergebnisse im Überblick:
reviersport.de/pokal/hallenstadtmeisterschaft_muelheim-ergebnisse.html

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
Wuppertaler SV II 1333 624 +709
1. FC Viersen 1247 570 +677
SV Viktoria Lippstadt 1915 1355 +560
Victoria Clarholz 1589 1044 +545
TuS Helene III 2486 1946 +540
Absteiger der Woche von auf
VfL 1924 Pont 2 541 1032 -491
TSV Wachtendonk-Wankum 1017 1423 -406
Barisspor 84 956 1345 -389
SV Schottheide-Frasselt 619 1005 -386
VFR 08 Oberhausen 1214 1596 -382
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Turnierteilnehmer gesucht
Spieler sucht Verein
Turnierteilnehmer gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Turnierteilnehmer gesucht
Turnierteilnehmer gesucht
Testspielgegner gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.