RevierSport Digital
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jetzt 1 Monat zum
Vorzugspreis testen »

Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Schalke: Farfan
Peruaner meldet sich fit zurück

(0) Kommentare

Schalke kann am Samstag (18.30 Uhr) gegen Freiburg auf Jefferson Farfan setzen. "Ibi" Afellay und "Papa" fallen weiterhin aus, Jermaine Jones ist gesperrt.

Der Peruaner konnte nach auskurierten Beschwerden im Sprunggelenk, die ihn zuletzt in den Partien der Königsblauen in der Champions League beim HSC Montpellier (1:1) und in der Meisterschaft beim VfB Stuttgart (1:3) außer Gefecht gesetzt hatten, am Freitag wieder am Abschlusstraining in Gelsenkirchen teilnehmen.

Farfan trug im Spiel ein Leibchen, ein sicheres Zeichen für einen Platz in der Startelf.


Banner wieder erlaubt
Nach den Vorkommnissen im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (reviersport.de/articles-215386.html) wurden auf schalke04.de eine neue Regelung für Fan-Transparente veröffentlicht, die besagt hat, dass Transparente im Vorfeld eines Heimspiels bei der S04-Fanabteilung angemeldet werden müssen. Die organisierte/aktive Fanszene hat diese Maßnahmen kritisiert und deshalb das Gespräch mit Schalke 04 gesucht.

Nach der Zusammenkunft hat sich der Verein bereit erklärt, die getroffene Regelung wieder aufzuheben und Fan-Transparente mit sofortiger Wirkung wieder ohne vorherige Anmeldung zuzulassen.

Im Gegenzug versichert die organisierte/aktive Fanszene, dass Fan-Transparente nicht dazu verwendet werden, diese abzubrennen oder als Sichtschutz für den Einsatz von Pyrotechnik zu missbrauchen.

Schalkes Trainer Huub Stevens fehlen aber weiterhin Kyriakos Papadopoulos (Knieoperation) und Ibrahim Afellay (Muskelfaserriss) sowie der rotgesperrte Jermaine Jones. Ob Marco Höger (Syndesmoseverletzung) gegen Freiburg mitwirken kann, ist noch fraglich.

„Eine schwierige Aufgabe“, warnt Huub Stevens vor den Breisgauern. „Freiburg hat eine gute Mannschaft, tritt kompakt auf und alle Spieler sind stets in Bewegung“, skizziert der Niederländer die Stärken des Tabellenneunten. „Unser Gegner spielt gut gegen den Ball und kann sehr schnell umschalten.“

Deshalb sei es notwendig, sich auf die eigenen Stärken zu besinnen und diese auch einzusetzen. „Das ist uns in den vergangenen Wochen leider nicht immer gelungen“, erklärt Stevens. „Das wissen die Jungs, darüber haben wir gesprochen. Alle Spieler wollen mithelfen, dass es wieder aufwärts geht. Das sehe und spüre ich im täglichen Training. Der Wille ist da!“

Erfreut hat der 59-Jährige registriert, dass die Mannschaft trotz der zuletzt durchwachsenen Ergebnisse dennoch weiterhin eine Einheit ist. „In guten Zeiten ist es immer einfach. In schlechten Zeiten muss man enger zusammenrücken und die Probleme gemeinsam anpacken“, betont Stevens. „Und das tun wir. Die Spieler gehen kritisch miteinander um, aber auf eine positive Art.“

(0) Kommentare
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Lakis, Mikhail Ponomarev, Lakis, Mikhail Ponomarev
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

VfB Homberg, Dennis Hecht, Philipp Gutkowski, TV Jahn Dinslaken Hiesfeld, VfB Homberg, Dennis Hecht, Philipp Gutkowski, TV Jahn Dinslaken Hiesfeld
RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.