Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite » Mehr Fußball » Frauen

SGS - FCR Duisburg

Pläne wurden durcheinander gewürfelt

Die Verantwortlichen des FCR Duisburg sind nach der Absage bei der SGS sauer. „Ich finde die Absage komisch“, monierte Rainer Zimmermann, Pressesprecher des FCR.


„Eigentlich hätte das Regionalligaspiel von Rot-Weiss Essen abgesagt werden müssen. In den DFB-Statuten steht, dass die Partie der höheren Klasse stattfinden muss.“ Das wäre in diesem Fall eindeutig die Frauen-Bundesliga. Was genau dahinter steckt, können sich die meisten denken. Bei Spielen der Frauen kommen knapp 500 Besucher, bei einem RWE-Spiel gegen Rot-Weiß Oberhausen hingegen über 10.000. Es gibt noch einen weiteren Grund für die Duisburger, unglücklich mit dieser Situation zu sein. „Dieser Ausfall bedeutet für uns einen Verlust von einer ganzen Woche“, sagte Zimmermann. „Eigentlich wollten wir noch eine Woche trainieren, eine schöne Weihnachtsfeier haben und dann die Mädels in die Pause schicken.“

Zeit nutzen um eine Trainer-Entscheidung zu finden

Die Verantwortlichen wollten die Zeit nutzen, um sich mit ihrem eigentlichen Trainer Marco Ketelaer zusammenzusetzen. „Er und seine Ärzte müssen im Dezember eine Entscheidung treffen“, äußert sich Zimmermann klar und deutlich. „Wir brauchen eine schnelle Lösung.“ Diese Lösung für das Traineramt der „Löwinnen“ wollten die Vereinsverantwortlichen in der nächsten Woche finden. „Die Spielabsage hat unseren gesamten Plan über den Haufen geworfen. Daher müssen wir uns nun etwas einfallen lassen.“ Bis zum kommenden Sonntag wird die Konzentration der Duisburger auf dem Derby liegen, danach soll das „Problem“ Cheftrainer gelöst werden.

SGS sieht Absage deutlich entspannter

Die Klubbosse sehen der Absage gelassener entgegen. „Uns war von vornherein klar, dass wir nicht spielen werden“, sagte Willi Wißing, Manager der Essenerinnen. „Nachdem gestern schon von Schnee und Regen im Wetterbericht die Rede war, war uns bewusst, dass der Rasen nicht hergerichtet werden kann.“ Laut Wißing könne kein Spielgerät auf das Spielfeld, ohne diesen zu schädigen. „Wir hätten auch lieber Sonntag gespielt, denn ich gehe nicht davon aus, dass die Partie am kommenden Wochenende stattfinden kann. Der Wetterbericht verspricht auch für diesen Termin nichts Gutes.“

SGS-Coach Markus Högner geht davon aus, dass das Nachholspiel erst am 10. Februar über die Bühne geht. „Durch das RWE-Spiel war der Rasen nicht mehr bespielbar. Daher werden wir wohl erst im Februar aufeinander treffen.“ Dann hat hoffentlich auch der FCR Duisburg eine Trainer-Lösung gefunden.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
Wuppertaler SV II 1333 624 +709
1. FC Viersen 1247 570 +677
SV Viktoria Lippstadt 1915 1355 +560
Victoria Clarholz 1589 1044 +545
TuS Helene III 2486 1946 +540
Absteiger der Woche von auf
VfL 1924 Pont 2 541 1032 -491
TSV Wachtendonk-Wankum 1017 1423 -406
Barisspor 84 956 1345 -389
SV Schottheide-Frasselt 619 1005 -386
VFR 08 Oberhausen 1214 1596 -382
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Turnierteilnehmer gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.