Startseite » Fußball » Verbandsliga

DJK TuS Hordel
"Wenn sonst keiner will..."

Gelingt der Aufstieg in die Oberliga zum Abschied? Mit etwas Glück könnten Frank Wagener und Peter Both die DJK TuS Hordel am in die Oberliga führen.

Es wäre ein gelungener Abscheid, schließlich hören Trainer Wagener und Sportlicher Leiter Both am Ende der Saison auf. „Wenn sonst keiner will, nehmen wir das gerne mit“, sagt Both. Hordel hat sich nach zuletzt sechs ungeschlagenen Spielen ganz nah rangearbeitet an Spitzenreiter Brünninghausen. Nur vier Punkte beträgt der Rückstand. Trotzdem weiß Both, dass diese Tabellensituation „nur eine Momentaufnahme“ darstellt.

Die Rückkehr von Kevin Rudolph und Martin Brzezinski hat den Bochumern in den letzten Wochen einen mächtigen Schub mitgegeben, trotzdem waren die letzten Erfolge teilweise auch glücklich. Gegen Wickede (1:1) hätten „in der ersten Hälfte auch die Mini-Kicker in den Strafräumen spielen können“, so Both. Beim 3:0 gegen Langscheid seien die Gäste klar besser gewesen, gibt Both zu. „Solche Spiele haben wir in den letzten Jahren regelmäßig verloren.“

Regelmäßig erfolglos war Hordel zuletzt auch immer gegen den DSC Wanne-Eickel, zu dem die Wagener-Truppe am Sonntag reisen muss. „Wer da schon drei Punkte einkalkuliert, verschätzt sich“, sagt Both.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.