Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?

Ballender 2015

Der Fußball-Cartoon Kalender mit 12 schön doofen Cartoons aus der Feder von RevierSport Cartoonist Oli Hilbring. Das Ding gehört an jede (Tor)Wand.

Preis: 11,- € Jetzt bestellen »


Startseite

Schermbeck - Ennepetal

Ein Held und das tapfere Schneiderlein

Es war ein Oberliga-Spiel für die Torhüter, das im Schermbecker Stadion am Ende mit einem knappen 1:0 (0:0)-Erfolg für die Gäste aus Ennepetal endete.


Der erst kurz zuvor eingewechselte Dimitrios Ropkas hatte den Ball aus dem Gewühl nach 66 Minuten ins Tor gestochert – und Sven Schneider ärgerte sich schwarz.
Schermbeck: Schneider – Basol, Asenso, Ankomah-Kissi, Böninghausen – Aripek (74. Gerding), Niewerth, Zaskoku, Klimczok – Frost (64. Sadek), Ouro-Akpo.
Ennepetal: M. Schulz – Yüksel, Schneider, Strohmann, Weiß – Kaya (60. Stojkoski) – El Youbari, Erdmann, Yigit – Dominczak (60. Ropkas), Hajra (72. Dorszewski).
Schiedsrichter: Daniel Rott (Dortmund).
Tor: 0:1 Ropkas (66.).
Zuschauer: 120.


„Unglücklich, dass man so ein Gegentor bekommt“, meinte der SVS-Keeper, der die Hausherren zuvor und danach gleich x-fach im Spiel gehalten hatte. Mal fischte der vielleicht beste Spieler auf dem Platz einen Distanzschuss wie den von Sinan Hajra aus dem Winkel (7.), dann stürzte er sich todesmutig ins Eins-gegen-Eins – besonders kurz vor dem Halbzeitpfiff musste Schneider fast im Minutentakt eingreifen. „Wir haben ganz ordentlich angefangen, dann aber etwas den Rhythmus verloren und zu viele Ballverluste gehabt. Und im Gegensatz zu uns hat sich der Gegner immer wieder gute Situationen herausgespielt und ist torgefährlich gewesen“, musste Martin Stroetzel deshalb einräumen.

Der Schermbecker Trainer forderte in der Pause mehr Laufbereitschaft ein und sah nach dem Seitenwechsel tatsächlich eine bessere Leistung – musste aber auch eingestehen: „Ennepetal hat nicht nachgelassen.“

Dem wollte TuS-Coach Uwe Fecht natürlich nicht widersprechen: „Vom Aufwand, den die Mannschaft betrieben hat, muss man von einem verdienten Sieg sprechen.“ Den sich auch Jan Held, Vertreter von Marco Schulz im Ennepetaler Kasten, mit vielen guten Szenen ans Revers heften kann. „Er musste jetzt auch mal seine Chance bekommen, sonst hätten wir ihn nicht aus Bochum zu holen brauchen“, erklärte Fecht den mit der etatmäßigen Nummer eins abgesprochenen Wechsel im Tor und schob noch ein Lob hinterher. „Er hat seine Sache gut gemacht.“


Auf Seite 2: Stimmen zum Spiel

Seite 12
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
SW Hultrop 1946 1624 +322
TuS Velen 2076 1761 +315
Warendorfer SU 1311 1009 +302
SC 26 Bocholt 1305 1005 +300
Alemannia Pfalzdorf 1435 1151 +284
Absteiger der Woche von auf
FC TuRa Bergkamen II 1512 1817 -305
Hammerthaler SV 1068 1272 -204
SF Merfeld 1119 1306 -187
SV Spellen 1920 1117 1299 -182
Sportfr. 1918 Altenessen III 1035 1212 -177
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.