Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite

Hansa Rostock

Michael Blum nutzt seine Chance

(0) Kommentar

Er kam aus der Jugend von Rot-Weiss Essen, war in seinem ersten Seniorenjahr sofort Stammspieler in der Oberliga und ging anschließend 2008 zum Karlsruher SC.


Für die Regionalliga-Mannschaft verpflichtet, verstärkte der gebürtige Düsseldorfer Michael Blum bald die Profis in der zweiten Liga. Dieses Niveau wollte er auch beim MSV Duisburg erreichen, konnte sich dort aber nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen. Und so verschlug es ihn im Winter 2010 mit erst 21 Jahren zum FC Hansa Rostock, wo er sein Glück gefunden zu haben scheint.

Michael Blum, bei Ihrem Wechsel nach Rostock hatten sie gegenüber RevierSport noch gesagt, dass die NRW-Liga nicht Ihr Ding wäre – und stiegen mit Hansa in die zweite Liga auf.
Ja, das war ein großer aber richtiger Schritt damals. Ich war zwar zum ersten Mal eigentlich alleine, aber mit dem Erfolg kam eine gute Stimmung in die Mannschaft, die die Eingewöhnung recht leicht machte.

Auch im DFB-Pokal kam der linke Mittelfeldspieler schon zum Einsatz, wie im Juli 2011 gegen den VfL Bochum.


Bevor Sie in Duisburg NRW-Liga spielten, hatten Sie bereits 15 Zweitligaspiele für den Karlsruher SC auf dem Buckel. Obwohl Sie für die Reserve verpflichtet worden waren. Warum sind Sie dennoch zum MSV gewechselt?
Das hatte private Gründe. Ich komme aus Düsseldorf und wollte meiner Familie wieder näher sein. Der KSC wollte damals mit mir verlängern, hatte auch ein Angebot vorgelegt, aber mit Milan Sasic und Bruno Hübner hatte ich gute Gespräche, in denen sie mir vermittelt haben, dass sie mich wirklich wollen.

Und warum floppte der Wechsel dann?
Leider wurden nach meiner Unterschrift noch zwei weitere Spieler für meine Position geholt und noch in der Vorbereitung wollte mich der MSV direkt wieder nach Koblenz verleihen.

Das scheiterte aber an Ihrem Veto.
Ich wollte mich eben durchsetzen, zeigen, dass ich dem traditionsreichen MSV in der zweiten Liga helfen kann. Leider habe ich nie eine Chance dazu bekommen, musste stattdessen in der zweiten Mannschaft spielen. Deswegen war für mich schon bald klar, dass ich gehen muss, denn die Oberliga konnte nicht mein Anspruch sein. Wenn ich das Gefühl gehabt hätte, in absehbarer Zeit noch eine Chance in der zweiten Liga zu bekommen, wäre ich geblieben, aber dem war nicht so.

Nach einem ersten halben Jahr mit regelmäßigen Einsätzen für Hansa Rostock in Liga zwei fanden Sie sich plötzlich wieder in der Reservemannschaft wieder. Wurden da Erinnerungen an die verkorkste Zeit beim MSV wach?
Selbstverständlich hatte ich diese Gedanken. Aber der Unterschied war: Der Trainer setzte auf andere Spieler, sagte mir aber regelmäßig, dass ich weitermachen solle, weil ich nicht weit von der ersten Mannschaft entfernt sei. Und als es dann bei den Profis nicht so gut lief, bin ich reinrotiert.

Spielte er im Herbst 2010 noch gegen die Spvgg. Erkenschwick, heißen die Gegner jetzt Aachen, Bielefeld und Karlsruhe.


Und von da an auch nicht mehr rausrotiert. Inzwischen sind Sie absoluter Stammspieler, stehen bei den Fans hoch im Kurs – was macht Sie in diesem Jahr so gut?
Ein Faktor ist definitiv, dass ich das Vertrauen vom Trainer spüre und weiß, dass er hinter mir steht. Außerdem spiele ich jetzt nur noch auf meiner Lieblingsposition im linken Mittelfeld, wo ich meine Stärken ausspielen kann.

Apropos Stärken – Ihr Ex-Trainer Wolfgang Wolf wünschte sich von Ihnen neben der Leidenschaft noch mehr Konstanz.
Unter ihm spielte ich zum Teil auf drei verschiedenen Positionen. Da ist es für einen jungen Spieler schwierig, konstante Leistungen zu bringen. Das sieht man ja, denn jetzt spiele ich jedes Spiel 90 Minuten durch.

Zur Person:
Michael Blum, (*25. Dezember 1988 in Düsseldorf) wuchs in der Nachbarschaft des CFR Linksrheinisch auf, wo er auch seine ersten Gehversuche als Fußballer machte. Von dort aus zog es ihn über die Jugend von Fortuna Düsseldorf und Rot-Weiss Essen zuerst zum VfB Speldorf, ein Jahr später, 2008, zum Karlsruher SC, bei dem er sein Profidebut feiern konnte. Nach zwei Jahren verließ er die Badener und versuchte sich beim MSV Duisburg, wo er aber nach nur sechs Monaten wieder enttäuscht von dannen zog. Seit Januar 2011 ist er beim FC Hansa Rostock unter Vertrag, wo er seitdem in 19 Zweit- und 26 Drittligapartien auf dem Feld stand.


Wo wir schon dabei sind: Welchem Ihrer bisherigen Trainer sind Sie besonders dankbar?
Gut waren sie alle, aber eine besondere Rolle nehmen für mich Ede Becker, der mich damals in seiner Funktion als KSC-Nachwuchskoordinator in die Regionalliga holte und Markus Schupp, der mich in der zweiten Liga einsetzte, ein. Die beiden haben mir den Einstieg in den Profifußball erst ermöglicht.

Zurück zur „Kogge“. Was ist denn in dieser Saison drin für Ihren Klub?
Wir hatten einen ganz schlechten Start, deswegen – und wegen der beeindruckenden Konstanz des VfL Osnabrück und Preußen Münster – ist der Aufstieg erstmal kein Thema. Aber wir haben die Liga mittlerweile angenommen, haben uns reingekämpft und sind jetzt dort angekommen, wo wir vorerst hingehören.

(0) Kommentare

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
Wuppertaler SV II 1333 624 +709
1. FC Viersen 1247 570 +677
SV Viktoria Lippstadt 1915 1355 +560
Victoria Clarholz 1589 1044 +545
TuS Helene III 2486 1946 +540
Absteiger der Woche von auf
VfL 1924 Pont 2 541 1032 -491
TSV Wachtendonk-Wankum 1017 1423 -406
Barisspor 84 956 1345 -389
SV Schottheide-Frasselt 619 1005 -386
VFR 08 Oberhausen 1214 1596 -382
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Turnierteilnehmer gesucht
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Turnierteilnehmer gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Turnierteilnehmer gesucht
Turnierteilnehmer gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.