Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?

RevierSport Digital
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jetzt 1 Monate zum
Vorzugspreis testen »

Startseite » Mehr Fußball » Frauen

FCR 2001 Duisburg

"Löwinnen" vs. Abstiegskampf

Petra Hausers Premiere auf der Trainerbank des FCR Duisburg verlief nicht ganz nach Maß. Am Sonntag gegen Bad Neuenahr sollen es die "Löwinnen" besser machen.


Mit Spannung wurde der Mittwoch erwartet, als die Verantwortlichen des FCR Neuigkeiten über den Gesundheitszustand des erkrankten Cheftrainers bekanntgeben wollten. Doch außer der Tatsache, dass Marco Ketelaer für weitere zwei Wochen krank geschrieben wurde, gab es nichts Neues. „Zu Spekulationen werden wir keine Stellungnahme abgeben“, heißt es von Pressesprecher Rainer Zimmermann.

So wird auch am Sonntag (14 Uhr) in Bad Neuenahr wieder Petra Hauser als verantwortliche Trainerin zusammen mit Assistentin Andreas Kontra auf der Bank der „Löwinnen“ sitzen. Und die haben beide derzeit einiges zu tun. Zwar ist der FSV Gütersloh nach der 0:8-Niederlage gegen Bayern München in der Tabelle wieder einen Platz hinter den FCR gerutscht. Doch trennen die Duisburgerinnen momentan nur drei Punkte von einem Abstiegsplatz.

Abstiegskampf

„Viele kennen das Gefühl nicht“, weiß Hauser, die den Abstiegsgedanken von ihren Spielerinnen weitestgehend fern halten will. „Aber Jede sieht die Tabelle und befasst sich damit. Das müssen die Mädels erst mal lernen.“ Hinzu kommt die ungewisse Trainersituation, die sie belastet. „Vieles kreist in den Köpfen der Spielerinnen rum. Wir müssen versuchen sie abzulenken und die positive Stimmung zu wahren.“

Und nach den letzten beiden schweren Partien gegen Wolfsburg und Frankfurt darf sich der FCR endlich wieder auf einen Gegner auf Augenhöhe freuen. „Die sind unsere Kragenweite. Bei denen fällt es uns leichter, zu unserem Spiel zu finden“, erklärt die 41-Jährige.

Okoyino da Mbabi ist nicht das Maß aller Dinge

Als ehemalige Abwehrspielerin weiß „Pepe“ auch, dass eine der Schlüsselfiguren am Sonntag Neuenahrs Celia Okoyino da Mbabi ist. Doch der Nationalstürmerin möchte Hauser nicht zu viel Aufmerksamkeit beimessen, schließlich besteht die Mannschaft noch aus zehn weiteren Spielerinnen. „Die haben zwar nicht so einen riesigen Namen, aber die Mannschaft lebt von ihrer Kompaktheit.“

Die hofft Hauser auch bei ihrer Mannschaft wiederzufinden. Zumal die letzten 20 Minuten gegen Frankfurt gezeigt haben, dass ihr Team Fußball spielen kann. Deswegen ist die Trainerin auch optimistisch: „Die Qualität in der Mannschaft ist da.“
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
SuS Langscheid/Enkhausen 1930 1368 +562
FC Hennef 2632 2104 +528
Sportfreunde Siegen 1512 986 +526
TSV Bayer Dormagen 1585 1149 +436
SG Wattenscheid 09 II 1853 1429 +424
Absteiger der Woche von auf
SV Fortuna Hagen IV 1572 1852 -280
SV Emmerich-Vrasselt II 801 1041 -240
VfB Altena 2 1608 1843 -235
TC Freisenbruch 02 II 722 953 -231
Hammerthaler SV 848 1064 -216
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.