RevierSport. Ehrlich. Echt.
Jeden Montag und Donnerstag an deinem Kiosk oder hier im günstigen Abo.

Jetzt 2 Wochen
KOSTENLOS TESTEN »

Startseite

OL NR: Wülfraths Pleite
Hopp und Mewes sehen anderes Spiel

Sieben Tore, dazu zwei Foulelfmeter und am Ende ein glücklicher Sieger. In der Partie zwischen Hö./Nie. und Wülfrath wurde dem neutralen Fan einiges geboten.

Für Joachim Hopp, Coach der Wülfrather, war das Spiel in erster Linie eines der verlorenen Punkte: „Wir hatten das Match eigentlich im Griff, bekommen dann drei Kopfballtore durch Standardsituationen und dazu einen Foulelfmeter eingeschenkt. Wenn man auswärts drei Tore schießt und die Heimmannschaft keine einzige herausgespielte Chance hat, ist das Ergebnis extrem ärgerlich. Ein Unentschieden wäre sicherlich gerecht gewesen.“

Etwas anders sah das Hönnepels Trainer Georg Mewes: „Auch Standardsituationen gehören zu einem Spiel. Der Sieg ist zwar etwas glücklich, aber verdient. Entscheidend ist, dass wir immer wieder zurück gekommen sind. Hut ab vor der Moral meiner Truppe.“

Mit dem Sieg ist Hönnepel an den Wülfrathern vorbeigezogen und rangiert nun im Mittelfeld der Tabelle. „Sieben Punkte sind sicherlich nicht das Gelbe vom Ei, aber wir sind auf einem guten Weg und haben unseren Fehlstart wieder wettgemacht“, freut sich Mewes über zwei Siege aus den letzten beiden Partien.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.