Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite

VfB Homberg

Günter Abels Premiere gegen RWO (II)

(0) Kommentar

Eigentlich ist Günter Abel ein Kleeblatt durch und durch. Im zarten Alter von sechs Jahren wurde er Mitglied bei RWO und durchlief alle Jugendmannschaften.


Für die Senioren stand er in 91 Partien im RWO-Dress auf dem Platz, war Spielertrainer der Reserve und Trainer der ersten Mannschaft. „Ich habe so ungefähr alle Funktionen gehabt, die es gibt“, schließt Abel den Rückblick auf seine Jahre bei den Rot-Weißen. Doch dann fällt ihm ein, was in seiner Vita noch fehlt: „Präsident war ich nicht. Aber mal sehen, vielleicht in zehn Jahren dann.“ Der Zusatz kommt dem Homberger Coach aber nur mit einem deutlich hörbaren Grinsen über die Lippen. Dass es bei dem Verein, der vor etwas mehr als einem Jahr noch in der zweiten Bundesliga spielte, derzeit nicht so laufen will, lässt Abel trotz aller Verbundenheit zum VfB Homberg nicht völlig kalt: „Es steht mir sicherlich nicht zu, da irgendwas zu beurteilen. Aber eine Meinung hat man vom Standpunkt des Fans aus ja dann doch immer und da muss ich sagen, dass es mir sicher nicht egal ist, dass RWO sportlich so eine Talfahrt durchmacht.“


Aber, so sinniert der Ex-Oberhausener weiter, „manchmal kommt es im Leben einfach knüppeldick. Das ist bei uns doch momentan nicht anders, wir kämpfen noch immer damit, dass wir in der Rückrunde der letzten Saison es nicht mehr geschafft haben, aus diesem Negativtrend herauszukommen.“ Von saisonübergreifenden Serien möchte der 46-Jährige nichts wissen, die Bilanz der aktuellen Spielzeit (drei Spiele, zwei Punkte) reicht ihm da schon. „Wir wollen und müssen endlich wieder gewinnen. Denn damit holst du dir Selbstvertrauen und das wiederum bringt den Erfolg zurück.“

Dass dafür gerade seine Premiere gegen RWO II herhalten muss, kümmert ihn nur bedingt. „Sicher, ich müsste lügen, wenn ich sagen sollte, es wäre kein besonderes Spiel für mich. Aber wir haben auch eine ganze Reihe von Spielern bei uns, die früher bei Oberhausen waren. In deren Köpfen wird viel eher stecken, dass sie es dem alten Klub noch mal beweisen wollen.“
Abel selbst wird aber wohl kaum mit Schaum vor dem Mund an seine alte Wirkungsstätte reisen. „Ich werde da nicht mehr oder weniger ehrgeizig sein als mein Gegenüber Peter Kunkel. Weil es für uns beide nur darum geht, endlich mal wieder zu gewinnen, sehen wir jeweils sicher lieber ein dreckiges 1:0 als ein schönes 3:3.“

(0) Kommentare

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
FC Gütersloh 2000 2314 1476 +838
SV Raadt 2049 1328 +721
TSV Bayer Dormagen 1648 1028 +620
SG Bracht/Oedingen 1657 1045 +612
SV Burgaltendorf 1333 767 +566
Absteiger der Woche von auf
TUS Buschhausen II 0 2898 -2898
SSV Bottrop 1951 II 0 2897 -2897
FC Arpe-Wormbach II 1033 1618 -585
SV Fortuna Hagen IV 1329 1800 -471
TSV Heimaterde Mülheim 863 1304 -441
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Trainer
Trainer sucht Verein
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.