Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite

KFC: Ämtermarathon

"Ein einiges Europa ist Illusion"

Als Erik van der Luer sich mit dem KFC über sein Engagement einigte, schien es, als müsse Vereinsboss „Lakis“ nur noch die Unterschrift druntersetzen.


Aber da hatten alle Beteiligten die Rechnung ohne die Formularversessenheit der zuständigen Ämter gemacht. „Wir haben drei Tage lang mit dem niederländischen und dem deutschen Finanzamt zugebracht, um die Sache unter Dach und Fach zu bekommen“, erzählt der Uerdinger Trainer, der mit seinem Team noch am Dienstag über ein 5:1 gegen den Holzheimer SV in die nächste Runde des Niederrheinpokals eingezogen ist.

In dieser Zeit, die im Tagesgeschäft Fußball wie eine Ewigkeit erscheinen kann, sei er durchaus auch ins Grübeln gekommen. „Da habe ich mir das mit der Arbeit im Ausland schon noch mal überlegt.“ Sein deprimierendes Fazit: „Ein einiges Europa mit fließenden Grenzen und so weiter, das ist im Moment noch eine reine Illusion.“ Dafür, warum ihm für seine Arbeit bei Alemannia Aachen die großen Umstände erspart blieben, hat van der Luer eine simple Erklärung: „Da verdient jeder ungefähr das Sechsfache und bei den Beträgen ist es dann auf einmal auch gar nicht mehr so schwierig, die Arbeitserlaubnis zu erhalten.“

Wenn viel Geld im Spiel ist, wird es einfacher

Nachdem die Formalitäten endlich abgehakt wurden, kann sich der Niederländer jetzt voll und ganz auf seine eigentliche Aufgabe konzentrieren. Sein Fazit der ersten Wochen fällt nach der Maximalausbeute von neun Punkten aus drei Spielen erwartet positiv aus: „In meinen Augen hat sich hier etwas grundlegend verändert. Die Mannschaft strahlt jetzt auch aus, dass sie eine solche ist. Damit, das so beizubehalten, sind wir jeden Tag beschäftigt.“ Zu sehr sei in der Vergangenheit in Individuen gedacht worden, zu wenig mannschaftlich. „Bei den Relegationsspielen gegen den FC Kray ist das offen zutage getreten. Die Essener haben mit einer aufopferungsvollen Mannschaftsleistung vermeintliche qualitative Defizite ausgeglichen.“


Letztlich sei er auch nicht der Meister des Erfolgs oder der Verursacher des Misserfolgs, wie er betont. „Das ist doch Scheisse. Bei mir verhält es sich nicht anders als bei dem Orchester-Dirigent Andre Rieu. Wenn sein Trompeter Mist baut, dann kann er dirigieren bis er tot umfällt und das Konzert bleibt trotzdem schlecht.“

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
Westfalia Rhynern 2270 238 +2032
PSV Wesel-Lackhausen 2376 452 +1924
SuS Langscheid/Enkhausen 2341 435 +1906
Viktoria Winnekendonk 2630 758 +1872
Spvgg Sterkrade-Nord 2430 582 +1848
Absteiger der Woche von auf
FC Glückauf-Hüllen 1964 0 2906 -2906
TuS Niederense 2 0 2869 -2869
SpVg Olpe IV 0 2791 -2791
Türk SV Witten II 0 2761 -2761
Heisinger SV III 0 2761 -2761
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Spieler sucht Verein
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.