Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?

Ballender 2015

Der Fußball-Cartoon Kalender mit 12 schön doofen Cartoons aus der Feder von RevierSport Cartoonist Oli Hilbring. Das Ding gehört an jede (Tor)Wand.

Preis: 11,- € Jetzt bestellen »


Startseite

Wehen - Münster 2:2

Kollektives Ausrasten in der Schlussminute

Langeweile scheint so gar nicht das Ding der Spieler des SC Preußen Münster zu sein. Das 2:2-Remis in Wehen war hochspannend und dramatisch bis zum Schluss.


Nach dem 5:2-Kantersieg gegen Hansa Rostock hatte Trainer Pavel Dotchev derselben Elf, die die Hansa-Kogge versenkt hatte, sein Vertrauen für die Partie bei den Hessen geschenkt. Nichtsdestotrotz vergeigten die Adlerträger den Start ins Spiel und verpennten die Anfangsminuten.

Stroh-Engel schießt Wehener Führung

Die in rot-schwarzen Jerseys angetretenen Wiesbadener rissen das Spielgeschehen schnell an sich und übernahmen früh die Initiative. Sturmführer Zlatko Janjic hatte in der Anfangsphase die beste Torchance, traf aber nur den Außenpfosten (7.). Immerhin erwehrten sich die Gäste diesem Druck des SVWW, doch recht so recht zu befreien vermochte sich die Dotchev-Elf nicht. Die Konsequenz folgte dann in der 29. Spielminute: Wehens Torjäger Dominik Stroh-Engel setzte sich klasse gegen die SCP-Defensive durch und vollendete zur 1:0-Führung (29.).

Wehen: Gurski - Guenther, Wiemann, Gyasi, Bieler - Ivana (61. Zieba), Robert Müller, Mann, Mintzel - Stroh-Engel (72. Wohlfarth), Janjic.
Münster: Masuch - Schöneberg, Dominik Schmidt, Stefan Kühne, Hergesell - Siegert, Truckenbrod (71. Grote), Bischoff, Heise (71. Sönmez) - Nazarov (46. Königs), Taylor.
Tore: 1:0 Stroh-Engel (29.), 2:0 Stroh-Engel (68.),
2:1 Bischoff (88.), 2:2 Schmidt (90.).
Gelbe Karten: Mann - Königs.
Gelb-Rote Karte: Stefan Kühne wegen wiederholten Foulspiels (82.).
Schiedsrichter: Lothar Ostheimer (Pfaffenhofen an der Ilm).
Zuschauer: 2780.



Die Preußen wirkten nun für zehn Minuten orientierungslos und hatten großes Glück, dass Stroh-Engel seine nächste sehr gute Chance nicht zum 2:0 nutzte (38.). Nach dem Pausentee brachte Dotchev für den diesmal wirkungslosen Dima Nazarov mit Marco Königs einen frischen Stürmer und die Münsteraner erwischten diesmal tatsächlich einen besseren Start. Im Gegensatz zur letzten Partie gegen Hansa fehlte es in dieser Phase allerdings an wirkungsvollen Aktionen im eigenen Offensivspiel.

Bischoff hat den Pfeil im Köcher

Die ausbleibende Torgefahr bestraften die Hausherren wieder in Person des Ex-Babelsbergers Stroh-Engel, der zum vermeintlich vorentscheidenden 2:0 einschob (68.). Pavel Dotchev ging nun volles Risiko und brachte mit Dennis Grote und Mahmut Sönmez die geballte Offensive. Mit aller Macht wehrten sich die Münsteraner plötzlich gegen die drohende Niederlage. Kapitän Stefan Kühne tat dies etwas zu ausgiebig und sah zu allem Überfluss die Ampelkarte (82.). Doch weil bei den Preußen momentan der Wahnsinn Methode hat, hatten die Gäste tatsächlich noch einen Pfeil im Köcher. Regisseur Amaury Bischoff - der zuvor im Gegensatz zu seinem überragenden Auftritt gegen Rostock eher blass geblieben war - hielt aus 20 Metern einfach mal drauf und markierte das umjubelte 2:1-Anschlusstor mit einem Knaller in den Winkel (88.).



Die Münsteraner warfen nun alles nach vorne und wurden tatsächlich noch belohnt: In der zweiten und letzten Minute der Nachspielzeit stieg Dominik Schmidt nach einem Bischoff-Freistoß am höchsten und markierte per Kopf das 2:2-Remis. Münster hatte wie gegen Rostock ein 0:2 noch aufgeholt. "Wir geraten zu oft in Rückstand und müssen dann noch mehr investieren. Dass wir zwei Tore in Unterzahl aufgeholt haben ist aber eine tolle Sache. Die Mannschaft hat wieder einmal Moral bewiesen", freute sich Pavel Dotcev nach dem Abpfiff. Letztlich stand so ein nicht unverdienter, aber zugegebenermaßen auch glücklicher Punkt für den SCP zu Buche.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
SW Hultrop 1946 1624 +322
TuS Velen 2076 1761 +315
Warendorfer SU 1311 1009 +302
SC 26 Bocholt 1305 1005 +300
Alemannia Pfalzdorf 1435 1151 +284
Absteiger der Woche von auf
FC TuRa Bergkamen II 1512 1817 -305
Hammerthaler SV 1068 1272 -204
SF Merfeld 1119 1306 -187
SV Spellen 1920 1117 1299 -182
Sportfr. 1918 Altenessen III 1035 1212 -177
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.