Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?

Ballender 2015

Der Fußball-Cartoon Kalender mit 12 schön doofen Cartoons aus der Feder von RevierSport Cartoonist Oli Hilbring. Das Ding gehört an jede (Tor)Wand.

Preis: 11,- € Jetzt bestellen »


Startseite » Fußball » Regionalliga

WSV - F. Köln 1:2

Kraus als Matchwinner

Der Wuppertaler SV muss auch nach dem zweiten Spieltag auf den ersten Dreier warten. Gegen Fortuna Köln mussten die Bergischen eine 1:2-Niederlage einstecken.


In Durchgang eins lieferten sich die Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Es hätte gut und gerne auch mit einem 3:3-Remis in die Pause gehen können. Dass es nach 45 Minuten nur 1:1 stand, dürfte jeden der 2712 anwesenden Besucher im Stadion am Zoo gewundert haben. Denn sowohl die Wuppertaler als auch die Kölner vergaben fast im Minutentakt Torchancen. Schon nach zwei Minuten hätte es im WSV-Kasten klingeln können. Silvio Pagano versuchte den Ball per Drop-Kick an Christoph Semmler vorbeizuschießen. Doch der Wuppertaler Keeper konnte Paganos Versuch aus spitzem Winkel entschärfen. Auf der Gegenseite scheiterten Marco Quotschalla und Christian Knappmann.

WSV: Semmler - Schumacher, Haas (70. Polk), Wiwerink, El Hammouchi - Moosmayer (88. Abel), Reichert (81. Cornelius) - Landers, Mainka, Quotschalla - Knappmann.
F. Köln: Poggenborg - Sievers, Flottmann, Ndjeng (81. Montabell), Zinke - Nottbeck, Kühn - Pagano (90. Batarilo-Cerdic), Pospischil (76. Yilmaz), Lejan - Kraus.
SR.: Guido Winkmann. Tore: 0:1 Pagano (40.), 1:1 Schumacher (44.), 1:2 Kraus (76.) Z.: 2712. GK: Reichert - Flottmann, Sievers.


Vor allem der letztjährige Regionalliga-Bomber Knappmann hätte das Führungstor erzielen müssen. Robert Mainka schickte Marcel Landers auf die Reise, dieser beförderte den Ball in den Rücken der Kölner Abwehr und Knappmann stand plötzlich alleine vor Poggenborg. Doch der Torjäger vergab die Riesenchance.

Diese Fahrlässigkeit hätte sich fast gerächt. Denn nur 60 Sekunden später hatte Maurice Kühn gleich eine doppelte Einschussmöglichkeit für die Kölner. Erst scheiterte er mit seinem 25-Meter-Distanzschuss an Semmler und dann setzte er den Ball bei der nachfolgenden Ecke an den Pfosten. Im Gegenzug dann wieder die Wuppertaler: Mainka schickte erneuert Landers und der tauchte alleine vor Poggenborg auf. Anstatt den Ball vorbeizuschieben, entschied sich der Flügelflitzer für einen Heber - falsche Entscheidung. Wie es besser geht zeigten die Gäste. Langer Ball von Sebastian Zinke auf Michael Lejan, dieser leitet den Knicker auf Pagano weiter und der schob zum 1:0 (21.) ein. Die Kölner schienen das Geschehen im Griff zu haben - bis zur 44. Minute: Eckball von Tom Moosmayer und Jochen Schumacher bugsierte das Leder ins eigene Netz.

Beide Teams verschossen ihr Pulver in Abschnitt eins. Denn in Halbzeit zwei passierte nicht mehr viel. Bis zur 76. Minute: plötzlich taucht Kraus mutterseelenallein im Wuppertaler Strafraum auf und macht sein Eigentor mit dem 2:1-Siegtreffer wett und bescherte den Gästen die Saisonpunkte vier bis sechs.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
SuS Langscheid/Enkhausen 1930 1368 +562
FC Hennef 2632 2104 +528
Sportfreunde Siegen 1512 986 +526
TSV Bayer Dormagen 1585 1149 +436
SG Wattenscheid 09 II 1853 1429 +424
Absteiger der Woche von auf
SV Fortuna Hagen IV 1572 1852 -280
SV Emmerich-Vrasselt II 801 1041 -240
VfB Altena 2 1608 1843 -235
TC Freisenbruch 02 II 722 953 -231
Hammerthaler SV 848 1064 -216
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.