Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite » Mehr Fußball » Junioren

U17-Bundesliga

Aus dem Rand ins Rampenlicht

(0) Kommentar

Am kommenden Wochenende geht die U17-Bundesliga West in ihre neue Saison. Im Laufe der Jahre hat die Klasse einen bemerkenswerten Wandel vollzogen.


Es gab nämlich Zeiten, da interessierte sie außer den Familienmitgliedern der beteiligten Spieler kaum jemanden. Diese Zeiten, in denen die Trainerjobs mit Vorliebe unabhängig von der Qualifikation an verdiente Vereins-Urgesteine vergeben wurden, sind längst überwunden. Mittlerweile ist die Klasse so weit, dass sie einen direkten Anschluss an den Seniorenfußball hergestellt hat.

So wird Marian Sarr, der in der vergangenen Saison bei Bayer Leverkusens B-Junioren überragende Leistungen ablieferte, direkt in die Regionalliga-Mannschaft des Klubs befördert. Auch Schalkes Supertalent Max Meyer dürfte sich schon bald einen Namen im Seniorenfußball machen.

Apropos Schalke: Der S04 liefert den besten Beweis dafür, dass die U17-Bundesliga längst nicht mehr eine Randerscheinung in den Planungen der großen Klubs darstellt. Denn der Nachfolger von Tomasz Waldoch, zuvor Sportdirektor des polnischen Rekordmeister Gornik Zabrze, ist niemand Geringerer als Jens Keller. Dieser Keller betreute zuletzt die Profis des VfB Stuttgart. Nun machte sich Sportvorstand Horst Heldt, der ihn noch aus gemeinsamen Stuttgarter Zeiten kennt, für seine Verpflichtung stark.

Wäre Kellers Werdegang vor wenigen Jahren noch als steiler Abstieg empfunden worden, so ist sein Wechsel nach Schalke heute durchaus nachvollziehbar. Denn neben den drei Profiligen gelten die Eliteklassen der U19 und U17 auch für Trainer als ideale Schaufenster. So hat Keller noch längst nicht mit dem Profibereich abgeschlossen, sondern findet nun eine gute Bühne vor, um sich wieder ins Gespräch zu bringen.

Diese attraktive Bühne wissen auch die Spieler für sich zu nutzen. Ob nun Marian Sarr, Max Meyer oder der Dortmunder Said Benkarit: Der Weg aus der U17 nach oben ist deutlich kürzer geworden. Weil sich U19 und U17 immer weiter annähern, tauschte Rot-Weiss Essen kurzerhand die Trainer der jeweiligen Teams aus. Als Auf- oder Abstieg hat das keiner der beteiligten Trainer empfunden.
(0) Kommentare

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Login via Facebook

Der Login via Facebook erleichtert Ihnen die Anmeldung
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
1. FC Mönchengladbach 2602 312 +2290
SC Waldniel 2658 687 +1971
SuS Haarzopf 2609 826 +1783
Polizei SV Mönchengladbach 2327 725 +1602
SSV Stockum 2242 702 +1540
Absteiger der Woche von auf
SV Schaephuyen IV 0 2823 -2823
SV Borbeck II 616 1718 -1102
Wacker Dinslaken III 672 1742 -1070
DJK VfB Frohnhausen III 675 1744 -1069
SV Hilden Nord 680 1746 -1066
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.