Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite » Mehr Sport » SportMix

TUSEM Essen

Die Entwicklung steht an erster Stelle

Der Startschuss für die Handball-Bundesliga ist gefallen. Aufsteiger TUSEM Essen hat am vergangenen Sonntag das Training aufgenommen und ist heiß auf das Abenteuer.


Und Maik Handschke ist guter Dinge, dass seine Mannen für das Abenteuer „Handball-Oberhaus“ gerüstet sind. Der Ehrgeiz ist jedenfalls so groß, dass alle Spieler im Urlaub ihre Hausaufgaben gemacht haben und dem Trainer nun sechs Wochen für die Vorbereitung reichen. „Sonst wäre die Zeit zu lange geworden und dann hätten die Jungs die Lust am Handball verloren“, begründet Handschke seinen Entschluss.

Das soll aber nicht heißen, dass in den verbleibenden eineinhalb Monaten geschludert wird. Sechs Tage Training mit Spielen und Turnieren stehen auf dem Plan. Davon gibt es an vier Tagen in der Woche zwei Trainingseinheiten. „Die Grundlagen sind da und wir arbeiten schon überwiegend in der Halle“, erklärt der Trainer, „gespickt mit Einheiten im Kraftraum.“

Der Aufstieg kam völlig überraschend

In der ersten Liga erwarten die Essener eben andere Mannschaften als noch in der zweiten. Und so wird das Unternehmen Klassenerhalt ein ganz schweres Unterfangen. Schließlich hatten die Verantwortlichen noch gar nicht mit dem Aufstieg gerechnet. Handschke: „Wir haben eine ganz junge Truppe, die sich erst einmal entwickeln sollte. Der Aufstieg war sensationell, wir hatten erst in zwei bis drei Jahren darauf gehofft.“
Der Hinrundenspielplan
1. Spieltag, 25. August, 19 Uhr:
SG Flensburg-Handewitt - TUSEM Essen
2. Spieltag, 31. August 19.45 Uhr:
TUSEM Essen - SC Magdeburg
3. Spieltag, 5. September, 20:15 Uhr:
VfL Gummersbach - TUSEM Essen
4. Spieltag, 9. September, 17:30 Uhr:
TUSEM Essen - Füchse Berlin
5. Spieltag, 15. September, 19 Uhr:
TSV GWD Minden - TUSEM Essen
6. Spieltag, 28. September, 19:45 Uhr:
TUSEM Essen - TV 1893 Neuhausen
7. Spieltag, 6. Oktober, 20:15 Uhr
Frisch Auf Göppingen - TUSEM Essen
8. Spieltag, 13. Oktober, 19:00 Uhr:
HBW Balingen-Weilstetten - TUSEM Essen
9. Spieltag, 17. Oktober, 19 Uhr:
TUSEM Essen - THW Kiel
10. Spieltag, 27. Oktober,19 Uhr:
TuS N-Lübbecke - TUSEM Essen
11. Spieltag, 09. November, 19:45 Uhr:
TUSEM Essen - HSV Hamburg
12. Spieltag, 16. November, 19:45 Uhr:
TV Grosswallstadt - TUSEM Essen
13. Spieltag, 23. November, 19:45 Uhr:
TUSEM Essen - MT Melsungen
14. Spieltag, 1. Dezember, 19 Uhr:
HSG Wetzlar - TUSEM Essen
15. Spieltag, 7. Dezember, 19:45 Uhr:
TUSEM Essen - Rhein-Neckar Löwen
16. Spieltag, 16 Dezember, 17:30 Uhr:
TSV Hannover-Burgdorf - TUSEM Essen
17. Spieltag, 19. Dezember, 19 Uhr:
TUSEM Essen - TBV Lemgo


Dementsprechend geht man nun mit der jüngsten Mannschaft in die höchste Spielklasse und weiß: „Sollten wir uns in der ersten Liga beweisen, wäre das eine riesen Überraschung. Doch“, so der Trainer, „ich bin guter Hoffnung, dass wir das schwere Ziel erreichen können.“ Dabei helfen sollen die Neuen. Mit Fabian Böhm (Bergischer HC), Toon Leenders (HSG Nordhorn-Lingen), David Breuer (DHC Rheinland) und Torwart Ante Vukas (Split) hat sich die Mannschaft verstärkt. Zum einen ist der TUSEM nun breiter aufgestellt, aber auch die Qualität ist gestiegen. Vor allem der Rückraum hatte eine Verstärkung nötig, wie Handschke weiß. „Und David Breuer kann als Linkshänder außerdem die rechte Angriffsseite unterstützen.“

TUSEM in jedem Spiel Außenseiter

Die Vorfreude der Handballer auf das Bevorstehende ist riesengroß. Haben die Neulinge doch nichts zu verlieren. In so gut wie jedem Spiel gelten sie als Außenseiter, was durchaus ein Vorteil sein kann. „Der Druck liegt nicht bei uns und so werden wir in jedes Spiel gehen“, erklärt Handschke. „Wir haben den Abstieg mit einkalkuliert und wollen in dieser Saison einfach viel lernen, viel mitnehmen. Auch, wenn der Ausflug in die Bundesliga nur ein Jahr dauert, dann haben sich die jungen Spieler sehr viel weiterentwickelt und das ist unser aller größtes Ziel. Die Weiterentwickung steht über allem drüber.“

Saisonauftakt gegen Flensburg

Zum Ligaauftakt am 25. August muss Essen zur SG Flensburg-Handewitt. Ein dicker Brocken, beendeten die Norddeutschen vergangene Saison doch auf Platz zwei, hinter dem Meister aus Kiel. Handschke bleibt gelassen beim Gedanken an den Saisonauftakt. „Für uns kommen nur harte Brocken. Wir müssen uns in jedem Spiel beweisen.“

Nichtsdestotrotz freut sich auch der Coach auf die anstehenden Duelle. „Wenn wir am ersten Spieltag in Flensburg vor 6.000 Zuschauern spielen, dann ist das ein tolles Erlebnis für meine Mannschaft. Egal, wie das Spiel ausgeht, ist das Team um eine Erfahrung reicher, an der sie wieder ein Stückchen wachsen kann. Wir nehmen alles mit, was wir kriegen können und am Ende sehen wir, wofür es gereicht hat. Und wenn wir wieder in die zweite Liga müssen, dann nehmen wir den Aufstieg wieder in Angriff.“

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
FC Gütersloh 2000 2314 1476 +838
SV Raadt 2049 1328 +721
TSV Bayer Dormagen 1648 1028 +620
SG Bracht/Oedingen 1657 1045 +612
SV Burgaltendorf 1333 767 +566
Absteiger der Woche von auf
TUS Buschhausen II 0 2898 -2898
SSV Bottrop 1951 II 0 2897 -2897
FC Arpe-Wormbach II 1033 1618 -585
SV Fortuna Hagen IV 1329 1800 -471
TSV Heimaterde Mülheim 863 1304 -441
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Trainer
Trainer sucht Verein
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.