Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite

EUSA-Games

RUB-Team bei der Studenten EM

Durch den Meistertitel 2011 konnte sich die Fußball-Hochschulmannschaft der Ruhr Uni Bochum für die EUSA-Games qualifizieren und weilt derzeit in Cordoba.


Es finden in diesem Jahr zwar die ersten European Universites Games statt, doch in Spanien und Umgebung spricht man bereits von dem drittgrößten Sportevent der Welt. Mit 2500 Athleten, die in zehn Disziplinen gegeneinander antreten, folgt dieser Europavergleich den Olympischen Spielen und der Europameisterschaft. „Wir wissen nicht, ob man dem Ganzen so Glauben schenken darf. Trotzdem merken wir bereits jetzt, dass Spanien sich mit diesem Turnier schmückt und sich vielleicht auch König Juan Carlos bei den Feierlichkeiten zur Eröffnung blicken lassen wird“, erläutert Frytz den Stellenwert der Veranstaltung.

Für ihn und sein Team ist es aber erstmal noch eine Reise ins Ungewisse. „Bislang wissen wir leider nur, dass wir in Malaga von einem Shuttle abgeholt werden und dann in den nächsten Tagen ein Turnier mit 16 Mannschaften austragen.“ Frytz sieht das ganze aber sehr gelassen und betont, dass man schauen wolle, was einen dort vor Ort erwartet. Die Gruppeneinteilung findet am morgigen Donnerstag statt.

Der Kader der Uni-Truppe:
Spieler
Michael Strysz (VfB Speldorf)
Alexander Thiele (RW Ahlen)
Alexander Hahn (TSG Sprockhövel)
Michael Baum (Hammer Spvgg)
Sebastian Greitemann (TSG Sprockhövel)
Alexander Meister (TSG Sprockhövel)
Eren Yilmaz (TSC Eintracht Dortmund)
Torsten Stondzik (TSV Marl Hüls)
Rexhep Kushutani (SC Freiburg)
Sebastian Geppert (SV Sodingen)
Alexander Nour (TuS Heven)
Tobias Nowotny (vereinslos)
Pascal Langer (FC Brünninghausen)
Philip Kasperek (Cronenberger SC)
Mark Heinrich (TuS Heven)
Stephen Lorenzen (TuS Heven)
Sebastian Sommer (TSG Sprockhövel)
Florian Schuberth (SC Hüsten)
Mischa Mihajlovic (ASC Dortmund)
Teamchef
Adam Frytz
Co-Trainer
Onur Cinel
Physiotherapeut
Chris Domogalla
Schiedsrichter
Jannis Hedwig


Sportlich scheint sein Team richtig gut für die „Champions League des Hochschulsports“ aufgestellt zu sein. In Deutschland nimmt man vor allem auf Grund des großen Einzugsgebiets eine Vormachtstellung ein. „Wir profitieren natürlich von der sehr hohen Leistungsdichte im Ruhrgebiet. Unser Kader umfasst rund 30 Spieler, nach denen sich andere Städte die Finger lecken würden“, hebt der Fußballdozent die Fähigkeiten seiner Mannschaft hervor. Mit 19 Spielern wird die RUB-Mannschaft in Cordoba an den Start gehen. Fehlen werden allerdings Leistungsträger wie Jonas Aquistapace vom VfL Bochum oder Christian Mengert von der Zweitvertretung des Revierclubs. „Es werden uns rund sieben Spieler, die auch durchaus zum Stammpersonal gehören, fehlen, da sie entweder von ihren Vereinen nicht freigestellt werden oder noch Klausuren offen haben“, erklärt Frytz.

Trotzdem ist sich der Trainer sicher, dass sein Team eine gute Rolle bei dem Europavergleich spielen wird. „Wir sind eine Mannschaft, die sich seit vielen Jahren kennt und einen enormen Teamgeist entwickelt hat. Somit können wir durchaus das Halbfinale als sportliches Ziel ausgeben“, hofft Frytz auf den sportlichen Erfolg. Allerdings müsse auch beachtet werden, dass man in Cordoba unter vollkommen anderen klimatischen Bedingungen spielen wird und somit vielleicht südländische Nationen im Vorteil sein könnten, betont der Coach.

Zweites deutsches Team aus Tübingen am Start

Neben der Ruhr-Universität Bochum tritt ein weiteres Team aus Deutschland die Reise nach Andalusien an. Die Eberhard Karls Universität Tübingen ist für eine andere Nation nachgerückt. Dies liegt an den hohen Kosten, mit der die Reise zum Turnier verbunden ist. „Für die Teilnahme an dem Turnier, dem Flug und der Verpflegung vor Ort müssen wir rund 24.000 Euro auftreiben. Diesen finanziellen Aufwand können nicht alle Nationen stemmen, somit wurde Tübingen als Nachfolger bestimmt“, erläutert Frytz.

Die Ruhr-Universität war mehrfach auf der Suche nach Sponsoren, die dem Team unter die Arme greifen. „Am Ende können wir froh sein, dass uns Unternehmen wie AWD Versicherungen und der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband unterstützen. Somit können die Eigenbeteiligungen der Studenten recht niedrig gehalten werden. Aber auch der DFB und der VFL Bochum, die uns mit Klamotten ausstatten, helfen uns bei dieser Reise“, bedankt sich der Fußballdozent bei seinen Sponsoren.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
Wuppertaler SV II 1333 624 +709
1. FC Viersen 1247 570 +677
SV Viktoria Lippstadt 1915 1355 +560
Victoria Clarholz 1589 1044 +545
TuS Helene III 2486 1946 +540
Absteiger der Woche von auf
VfL 1924 Pont 2 541 1032 -491
TSV Wachtendonk-Wankum 1017 1423 -406
Barisspor 84 956 1345 -389
SV Schottheide-Frasselt 619 1005 -386
VFR 08 Oberhausen 1214 1596 -382
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.