Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite » Fußball » Landesliga

Hombrucher SV

Gocke zum ersten Mal Cheftrainer

Der Hombrucher SV hat in der vergangenen Saison einen großen Absturz durchmachen müssen. Zur Winterpause roch es noch nach Aufstieg, dann kam der Knick.


So musste das Team zum Ende der Saison hart kämpfen, um noch die Klasse zu erhalten. Der Sportliche Leiter Uwe Kallenbach führt die Probleme in der Rückrunde vor allem auf zwei Gründe zurück: Abschlussschwäche und mangelndes Teamwork. „So ist das eben: Hast du einen faulen Apfel im Sack, werden die anderen auch matschig“, sagt Kallenbach, der hofft, dass die „faulen Äpfel“ nun entfernt sind und in der neuen Saison ein homogeneres Team auf dem Platz stehen wird.

Alexander Gocke springt als Cheftrainer ins kalte Wasser

Der wichtigste Baustein für den Umbruch könnte der neue Cheftrainer werden. Nach der Entlassung von Sead Sabotic betreute interimsweise Martin Ringwelski das Team. Jetzt wurde ein neuer Übungsleiter gefunden: Alexander Gocke heißt der neue Mann, der ab der nächsten Saison die Aufgabe übernehmen wird.

Für Gocke ist es der erste Job als Cheftrainer. Der 34-Jährige war zuletzt als Assistent von Marko Schott beim Westfalenligisten Westfalia Wickede tätig. „Er hat bei uns einen guten, erfrischenden Eindruck hinterlassen“, lobt Uwe Kallenbach den neuen Mann an der Linie. Gocke springt bei Wickede ins kalte Wasser und hat die große Aufgabe, eine neue Mannschaft zu formen, die zum größten Teil aus vielen jungen Spielern besteht. Der älteste Mann im Kader ist Eduardo Cusano mit nur 26 Jahren.
Aus der A-Jugend in die A-Mannschaft:
Sascha Funtowicz, Dominik Haake, Jan Keuntje, Amir Khan, Rafael Mark, Fabian Säcker, Samed Secgel, Yannis Schwarze.
Den Verein verlassen haben:
Maximilian Scheibelhut (TuS Eichlinghofen), Maurice Kleinau (TSG Herdecke), Danny Baron (Westfalia Wickede), Sven Ricke (Mengede 08/20), Marius und Julian Lau (TuS Eichlinghofen), Daniel Kozakowski, Florian Juka, Daniel Engel (alle Ziel unbekannt) und Amar Anne (zum Studium nach Frankreich).


Um die Probleme im Sturm zu beheben, wurden mit Philipp Sprenger und Patrick Wedemann zwei Offensivkräfte vom Westfalenligisten Aplerbecker SC verpflichtet und auch Mittelfeldmann Nico Gerl vom FC Brünninghausen soll der Offensive zusätzliche Belebung verschaffen. Darüber hinaus kommt Verteidiger Robin Heuft von den Sportfreunden Oestrich-Iserlohn und Torwart Dominik Vrdoljak von Phoenix Eving.
Außerdem zieht der Verein gleich acht Spieler aus der eigenen A-Jugend hoch zur ersten Mannschaft.

„Wir wollen in der nächsten Saison rechtzeitig in sichere Gefilde“, erklärt Uwe Kallenbach die Zielsetzung des Landesligisten für die nähere Zukunft. Aber der Sportlicher Leiter bleibt realistisch: „Vom Aufstieg braucht man noch nicht reden.“

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
FSV Vohwinkel 2359 1773 +586
VfB Speldorf 2273 1739 +534
TSG Sprockhövel 1431 909 +522
SV 10 Hohenlimburg 1633 1137 +496
SV Langendreer 04 2232 1757 +475
Absteiger der Woche von auf
SV RW Mellen 2 1554 1949 -395
Ratingen 04/19 III 1082 1423 -341
Ruhrpott Kicker Bottrop 1679 1998 -319
SV Haldern 2 1029 1332 -303
Spvgg. Meiderich 06/95 III 841 1123 -282
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Spieler sucht Verein
Trainer sucht Verein
Spieler sucht Verein
Verein sucht Spieler
Verein sucht Spieler
Spieler sucht Verein
Trainer sucht Verein
Verein sucht Trainer
Turnierteilnehmer gesucht
Spieler sucht Verein

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.