Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?

RevierSport Digital
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jetzt 1 Monate zum
Vorzugspreis testen »

Startseite » Fußball » Landesliga

Hombrucher SV

Gocke zum ersten Mal Cheftrainer

Der Hombrucher SV hat in der vergangenen Saison einen großen Absturz durchmachen müssen. Zur Winterpause roch es noch nach Aufstieg, dann kam der Knick.


So musste das Team zum Ende der Saison hart kämpfen, um noch die Klasse zu erhalten. Der Sportliche Leiter Uwe Kallenbach führt die Probleme in der Rückrunde vor allem auf zwei Gründe zurück: Abschlussschwäche und mangelndes Teamwork. „So ist das eben: Hast du einen faulen Apfel im Sack, werden die anderen auch matschig“, sagt Kallenbach, der hofft, dass die „faulen Äpfel“ nun entfernt sind und in der neuen Saison ein homogeneres Team auf dem Platz stehen wird.

Alexander Gocke springt als Cheftrainer ins kalte Wasser

Der wichtigste Baustein für den Umbruch könnte der neue Cheftrainer werden. Nach der Entlassung von Sead Sabotic betreute interimsweise Martin Ringwelski das Team. Jetzt wurde ein neuer Übungsleiter gefunden: Alexander Gocke heißt der neue Mann, der ab der nächsten Saison die Aufgabe übernehmen wird.

Für Gocke ist es der erste Job als Cheftrainer. Der 34-Jährige war zuletzt als Assistent von Marko Schott beim Westfalenligisten Westfalia Wickede tätig. „Er hat bei uns einen guten, erfrischenden Eindruck hinterlassen“, lobt Uwe Kallenbach den neuen Mann an der Linie. Gocke springt bei Wickede ins kalte Wasser und hat die große Aufgabe, eine neue Mannschaft zu formen, die zum größten Teil aus vielen jungen Spielern besteht. Der älteste Mann im Kader ist Eduardo Cusano mit nur 26 Jahren.

Aus der A-Jugend in die A-Mannschaft:
Sascha Funtowicz, Dominik Haake, Jan Keuntje, Amir Khan, Rafael Mark, Fabian Säcker, Samed Secgel, Yannis Schwarze.
Den Verein verlassen haben:
Maximilian Scheibelhut (TuS Eichlinghofen), Maurice Kleinau (TSG Herdecke), Danny Baron (Westfalia Wickede), Sven Ricke (Mengede 08/20), Marius und Julian Lau (TuS Eichlinghofen), Daniel Kozakowski, Florian Juka, Daniel Engel (alle Ziel unbekannt) und Amar Anne (zum Studium nach Frankreich).

Um die Probleme im Sturm zu beheben, wurden mit Philipp Sprenger und Patrick Wedemann zwei Offensivkräfte vom Westfalenligisten Aplerbecker SC verpflichtet und auch Mittelfeldmann Nico Gerl vom FC Brünninghausen soll der Offensive zusätzliche Belebung verschaffen. Darüber hinaus kommt Verteidiger Robin Heuft von den Sportfreunden Oestrich-Iserlohn und Torwart Dominik Vrdoljak von Phoenix Eving.
Außerdem zieht der Verein gleich acht Spieler aus der eigenen A-Jugend hoch zur ersten Mannschaft.

„Wir wollen in der nächsten Saison rechtzeitig in sichere Gefilde“, erklärt Uwe Kallenbach die Zielsetzung des Landesligisten für die nähere Zukunft. Aber der Sportlicher Leiter bleibt realistisch: „Vom Aufstieg braucht man noch nicht reden.“

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

Aufsteiger der Woche von auf
SV Sonsbeck 1406 976 +430
ETB Schwarz-Weiß Essen 1029 696 +333
SG Wattenscheid 09 II 1716 1415 +301
FC Kosova Düsseldorf 2410 2109 +301
FC Büderich II 2394 2100 +294
Absteiger der Woche von auf
T. Huckingen III 1698 1892 -194
ASC Ratingen-West II 1177 1361 -184
SC Concordia Hagen 577 760 -183
TSV Wachtendonk-Wankum II 846 1019 -173
Vatanspor Gevelsberg 1212 1382 -170

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.