Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite

Quo vadis, KFC?

Möchtegern-Profis sind Amateure

Das Entsetzen ist groß. Uerdingen verspielte gegen Kray leichtfertig die Chance des Durchmarschs in die Regionalliga und steht jetzt vor einem Scherbenhaufen.


Die wichtigste Frage: Bleibt „Lakis“ dem Verein als Hauptsponsor erhalten? Direkt nach dem Scheitern am Essener „Uhlenkrug“ hatte der Präsident den Aufsichtsrat darüber informiert, dass das Gremium einen Nachfolger für seinen Posten suchen solle.

Verständlich, denn der Unternehmer hat keine Lust mehr, in vorderster Front die Prügel einzustecken. Den Krefeldern kann es allerdings egal sein, wer Vorsitzender ist. Wichtig ist, dass „Lakis“, der sich momentan abschottet und nicht zu erreichen ist, weiter für die wirtschaftliche Unterstützung sorgt.


Diese Entscheidung muss schnell getroffen werden, schließlich muss der KFC in spätestens drei Wochen die Vorbereitung auf die neue Saison in der Oberliga Niederrhein aufnehmen. Doch solange die Personalie "Lakis" nicht geklärt ist, kann auch kein Trainer oder Spieler an der Grotenburg unterschreiben.

In der aktuellen Hängepartie sieht Coach Ronny Kockel (noch) kein Problem. „Herr ‚Lakis’ würde dem Verein niemals schaden. Er wird vielleicht nur in einer anderen Funktion weitermachen.“ Kockel hat bereits mit dem „Boss“ gesprochen und ihm sein Konzept im Falle einer Vertragsverlängerung vorgestellt. „Ich würde gerne weiter machen. Aber dann möchte ich auch meine Vorstellungen umsetzen. Aus der aktuellen Mannschaft möchte ich nämlich nur noch neun Mann behalten.“

Für 2.000 Euro im Hotel eingecheckt

Der Rest kann unter Kockel folglich gehen. Kein Wunder, schließlich hat die Truppe gegen Kray erbärmlich versagt. „Wir haben beide Spiele vollkommen zurecht verloren“, nimmt Kockel kein Blatt vor den Mund. „Der Knackpunkt waren die vier Roten Karten gegen uns, aber sie waren berechtigt. Die Jungs haben ja förmlich darum gebettelt.“

Dabei hatte der Verein alles unternommen, die Akteure auf das Endspiel einzustimmen. Kockel: „Wir waren für über 2.000 Euro im Hotel, die Spieler haben Infusionen zur Regeneration erhalten und wir haben eine Video-Analyse gemacht. Was ist der Dank? Die gleiche Scheiße wie in der Saison.“

Kockel: "Das ist lächerlich"

Einmal in Fahrt gekommen, legt Kockel nach: „Unsere hochbezahlte Mannschaft lässt sich von 20-Jährigen, die für 200 Euro spielen, die Butter vom Brot nehmen. Unsere Spieler wollen wie Profis behandelt werden, benehmen sich aber wie die untersten Amateure. Das ist lächerlich.“

Lächerlich waren die Auftritte des KFC mit Sicherheit, deshalb ist der Zorn Kockels verständlich. Deswegen spricht er die Missstände jetzt auch offen an: "Uns fehlt die Qualität. Wir hatten einen 30 Mann starken Kader, darin aber zu viele Mitläufer. Zu allem Überfluss waren sich die Jungs dann auch nicht grün. Die Schubserei mit Orhan Özkaya war ja nicht der einzige Vorfall. So kann es nicht weitergehen, deshalb werden wir auf jeden Fall einen Schnitt machen."


Warum Uerdingens Spielführer Ersan Tekkan ebenfalls von "Versagen" und "Dummheit" spricht, lesen Sie auf der zweiten Seite!

Seite 12
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
BV Westfalia Wickede II 1360 1358 +2
Sportfreunde Siegen II 358 356 +2
TuS Stockum 548 547 +1
SuS Wilhelmshöhe II 1093 1092 +1
SpVgg Witten 92/30 2598 2597 +1
Absteiger der Woche von auf
FC Weinand Dortmund 1454 1454 0
FC Weinand Dortmund 1867 1867 0
FC Weinand Dortmund 1004 1004 0
Eintracht Ahaus 234 234 0
Eintracht Ahaus 294 294 0
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.