Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite » Fußball » Bezirksliga

Oberhausen bangt noch

VfR 08 muss zweigleisig planen

Beruhigt hatte sich VfR 08 Oberhausen-Coach Jürgen Hasebrink auch zwei Tage nach den Vorwürfen von Adler-Frintrop-Trainer Frank Sous nicht.


Demnach sollen die Adlerträger im Spiel gegen den VFR verschaukelt worden sein. „Da kann ich mich auch nicht beruhigen“, betonte Hasebrink, denn „diese Vorwürfe sind hammerhart.“ Jegliches Verständnis fehle dem Exprofi bei einem solchen Verhalten seines Trainerkollegen. Doch allzu viel Kraft will Hasebrink nicht mehr mit dem vergangenen Spieltag verschwenden, denn für seine Mannen geht es in der Bezirksliga noch darum den Abstieg zu verhindern.

Das hat der VfR 08 allerdings nicht mehr selber in der Hand. Zwar stehen die Oberhausener momentan über dem Strich, der Tabellenzwölfte Essen-Schönebeck absolviert am 7. Juni aber noch sein Wiederholungsspiel beim SC Frintrop, nachdem die Partie Anfang Mai abgebrochen wurde, weil ein Schönebecker Spieler den Unparteiischen mit einem Ball abgeschossen hatte. Die Spruchkammer sah die Gründe für den Abbruch aber als nicht triftig genug an, denn es sei nicht alles unternommen worden, um den Spielabbruch zu verhindern. Aber auch dieses Urteil stößt Hasebrink sauer auf. „Das kann keiner verstehen, wie man solch ein Spiel noch mal wiederholen lassen kann“, ärgert sich der VfR 08-Coach. Ändern kann er es nun aber auch nicht mehr und ist somit angewiesen auf Schützenhilfe des SC Frintrop.

Die Planungen für die kommende Saison gestalten sich deshalb schwierig, wie Hasebrink erklärte: „Wir planen zweigleisig, wir müssen schließlich damit rechnen, dass es doch noch in die Hose geht.“ Bei der Kaderplanung hake es momentan besonders. Zwar habe man „sehr gute Spieler an der Hand“, so Hasebrink, aber mit Neuzugängen hapere es noch. Schließlich weiß noch niemand, in welcher Liga die Oberhausener nächste Saison an den Start gehen.

Für die Sportliche Leitung des VfR 08 stehe aber fest, dass man – egal in welcher Liga – auf die Jugend setzen will. Sollte Oberhausen am Ende das rettende Ufer nicht erreichen, will Hasebrink den Aufstieg anpeilen. Sollte es doch anders kommen, dann ginge es im nächsten Jahr erneut nur darum, die Klasse zu halten. Ein Drama sei ein Abstieg aber keinesfalls, weder für den Trainer noch den Verein. Ganz so weit ist es aber noch nicht und bei allem Unmut über die Aussagen von Sous und das Wiederholungsspiel verliert Hasebrink das Wesentliche nicht aus den Augen: „Natürlich wollen wir gerne in der Liga bleiben.“
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
FC Gütersloh 2000 2314 1476 +838
SV Raadt 2049 1328 +721
TSV Bayer Dormagen 1648 1028 +620
SG Bracht/Oedingen 1657 1045 +612
SV Burgaltendorf 1333 767 +566
Absteiger der Woche von auf
TUS Buschhausen II 0 2898 -2898
SSV Bottrop 1951 II 0 2897 -2897
FC Arpe-Wormbach II 1033 1618 -585
SV Fortuna Hagen IV 1329 1800 -471
TSV Heimaterde Mülheim 863 1304 -441
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Trainer
Mannschaft sucht Turnier
Verein sucht Spieler
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.