Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?

RevierSport Digital
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jetzt 1 Monate zum
Vorzugspreis testen »

Startseite » Fußball » Landesliga

LL: Auf- und Abstieg

Langsam kommt Licht ins Zahlendunkel

Langsam aber sicher kommt ein wenig Licht ins Auf- und Abstiegsdunkel der Landesligen. In Westfalen träumen plötzlichen viele Klubs wieder von der Westfalenliga.


Als am Montagnachmittag in Duisburg die Paarungen der Regionalliga-Relegation ausgelost wurden, da schauten nicht nur Spieler, Verantwortliche und Fans der beteiligten Klubs ganz genau hin. Wegen der anstehenden Ligenreform haben die Duelle – und vor allem ihr Ausgang – auch Einfluss auf die nachfolgenden Spielklassen. RS hat sich für die Landesliga einen Überblick verschafft und fasst zusammen.

Westfalen

Schon am Sonntagnachmittag war aufgrund der Teilnahme des VfB Hüls an der Regionalliga-Relegation endgültig klar, dass alle Drittplatzierten der fünf Landesligen direkt in die Westfalenliga aufsteigen werden. Am Montag sorgte das Team von Badeweiher dann erneut für Freude unter den Landesligisten.

Weil der VfB das Freilos zog und damit schon als Aufsteiger in die Regionalliga feststeht, steigt mindestens ein Viertplazierter der fünf Landesligen ebenfalls auf. Schafft zudem einer der beiden Westfalenliga-Meister (SV Lippstadt und SG Wattenscheid) den Sprung in die Regionalliga, dürfen zwei Viertplazierte hoch. Packen beide westfälischen Vertreter den Aufstieg, rücken sogar drei der fünf Mannschaften in die Westfalenliga nach. Damit hat eine ganze Reihe von Vereinen noch (mehr oder wenige große) Chancen auf den Aufstieg.

Folgende Teams können den Aufstieg noch direkt oder über die Relegation schaffen:

LL WF 1: Viktoria Clarholz, SV Höxter, SC Herford
LL WF 2: TuS Erndtebrück II, SV Rothemühle, SpVg. Hagen 11, TSV Weißtal, SF Siegen II, SC Hennen
LL WF 3: SV Zweckel, SV Herbede, TuS Stockum
LL WF 4: TuS Haltern, TSV Marl-Hüls, Eintracht Coesfeld, SV Mesum
LL WF 5: SV Herbern, RW Mastholte, RW Horn

Auch die Landesliga-Kellerkinder werden Lippstadt und Wattenscheid die Daumen drücken, denn für die Teams, die am Ende auf Rang zwölf liegen, ist der Relegations-Ausgang ebenfalls entscheidend. Bleibt der VfB Hüls der einzige Regionalliga-Aufsteiger aus der westfälischen Troika, müssen drei der fünf Tabellenzwölften in die Bezirksliga. Kommt ein Westfalenliga-Meister hinzu, sind es nur noch zwei und schaffen es beide, muss sogar nur einer in die Bezirksliga.

Auf Seite 2: Die Situation am Niederrhein

Seite 12
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

Aufsteiger der Woche von auf
SV Sonsbeck 1406 976 +430
ETB Schwarz-Weiß Essen 1029 696 +333
SG Wattenscheid 09 II 1716 1415 +301
FC Kosova Düsseldorf 2410 2109 +301
FC Büderich II 2394 2100 +294
Absteiger der Woche von auf
T. Huckingen III 1698 1892 -194
ASC Ratingen-West II 1177 1361 -184
SC Concordia Hagen 577 760 -183
TSV Wachtendonk-Wankum II 846 1019 -173
Vatanspor Gevelsberg 1212 1382 -170

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.