Noch nicht dabei? Registrieren

Passwort vergessen?


Startseite » Fußball » Kreisliga A

Essen: Kreisliga kompakt

Kettwiger Serie reißt nach 70 Spielen

Nach einer langen Pause rollt der Ball wieder auf den Plätzen der Essener Kreisligisten. Der Auftakt hatte gleich einige faustdicke Überraschungen zu bieten.


Kreisliga A Essen Nord-West:

Willkommen in der Kreisliga! Für den Bezirksliga-Absteiger und Topfavoriten Katernberg 19 wurde die Kreisliga-Premiere zu einer unliebsamen Begrüßung. Die Elf von Trainer Predrag Crnogaj, der noch im Urlaub weilt, unterlag völlig überraschend dem FC Karnap mit 0:1. Den Treffer des Tages erzielte Fabian Fritz nach einer Standardsituation in der dritten Spielminute. Katernberg kam mit der harten Gangart der Gäste zu keinem Zeitpunkt zurecht, was Co-Trainer Bernd Kanders besonders verärgerte: „Das Spiel hat deutlich gemacht, dass wir uns an die Kreisliga A noch nicht gewöhnt haben. Alleine mit spielerischen Mitteln kann man in dieser Liga nicht bestehen“, monierte Kanders, der dem Rest der Saison trotzdem optimistisch entgegen blickt: „Diese Niederlage wirft uns nicht entscheidend zurück. Wir haben uns vorgenommen, oben mitzuspielen. Dazu muss die Mannschaft allerdings schleunigst umdenken.“

Das Selbe dürfte für den hochgehandelten VfB Frohnhausen gelten, der vor der Spielzeit durch die Transfers von zahlreichen Bezirks – und Landesliga-Kickern für Aufsehen sorgte. Gegen die Sportfreunde Katernberg reichte es für Trainer Issam Said und seine Schützlinge nur zu einem 1:1-Unentschieden. Dirk Möllensiep, neuer Sportlicher Leiter des VfB, war vor allem mit der Einstellung der Spieler überhaupt nicht zufrieden: „Die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind, war völlig inakzeptabel. Einige Leute, die zuletzt höher gespielt haben, müssen begreifen, dass in der Kreisliga A auch kämpferische Elemente gefragt sind. Das werden wir in den nächsten Tagen ansprechen müssen.“ Die Gäste vom traditionsreichen Lindenbruch kamen erst in der Schlussphase zum hochverdienten Ausgleich durch den eingewechselten Daniel Benli. „Aufgrund des Spielverlaufs können wir mit dem Punkt sehr gut leben. Die Sportfreunde hätten mit etwas mehr Glück sogar gewinnen können“, gab Möllensiep zu.

Keine Blöße gab sich dagegen Aufstiegskandidat Altenessen 18. Das Team von Dietmar Krause deklassierte zum Auftakt die DJK Wacker Bergeborbeck mit 6:0 und sicherte sich die Tabellenführung. Der Linienchef sah einen hochverdienten Sieg der Altenessener. „Die Jungs haben sich trotz der tropischen Temperaturen auch ohne Ball gut bewegt und den Gegner ständig unter Druck gesetzt. Mittlerweile wissen wir, wie die Liga funktioniert. Das war ein schöner Auftakt, aber uns sollte klar sein, dass es in Zukunft nicht immer so einfach werden wird“, konstatierte Krause.

Einen Achtungserfolg durfte Aufsteiger Adler Frintrop II bejubeln. Gegen Al-Arz Libanon behielten die Jungadler mit 3:1 die Oberhand.


Kreisliga A Essen Süd-Ost:

Nach genau zwei Jahren und 70 Meisterschaftsspielen hat es den FC Kettwig 08 erstmalig erwischt. Der aufstrebende Klub aus dem Essener Südwesten unterlag am ersten Spieltag Mitaufsteiger Yurdumspor Essen mit 1:2. Spielertrainer Markus Dymala sprach von einem „rabenschwarzen Tag“ der Kettwiger: „Bei uns hat niemand auch nur annähernd Normalform erreichen können. Yurdum war in den Zweikämpfen bissiger und hat verdient gewonnen. Wir müssen dieses Spiel schnellstens abhaken und weiter an uns arbeiten.“ Dymala sieht die Tatsache, dass es gegen einen Konkurrenten aus dem Vorjahr ging, als einen weiteren Grund für die Heimpleite: „Möglicherweise haben wir den Gegner auf die leichte Schulter genommen, da wir im letzten Jahr gegen Yurdum keine größeren Probleme hatten. So etwas darf uns natürlich nicht mehr passieren.“

Noch enttäuschender verlief die Saison-Premiere für Blau-Gelb Überruhr. Gegen Fortuna Bredeney setzte es für den Mitfavoriten auf den Aufstieg eine empfindliche 0:4-Klatsche. Als Ursache für die Pleite wurde der aktuell minimale Personalapparat der Blau-Gelben ausgemacht. Sogar Trainer Markus Hertel musste sich das Trikot überziehen. „Uns haben aus verschiedenen Gründen acht Spieler gefehlt. Das konnten wir zu keinem Zeitpunkt kompensieren. Bredeney hat das gut gemacht und berechtigterweise das Feld als Sieger verlassen“, resümierte Markus Hertel, der darauf hofft, dass sich die Personalsituation in den kommenden Tagen entspannt: „Einige Akteure stehen uns am nächsten Sonntag wieder zur Verfügung. Wenn wir alle Mann an Bord haben, sind wir schwer zu schlagen. Deshalb sehe ich das 0:4 gegen die Fortuna noch einigermaßen entspannt."

Zufriedene Gesichter gab es im Lager der Sportfreunde 07 zu bestaunen. Die Elf von Coach Georg Stannat bezwang an der heimischen Veronikastraße den SV Isinger mit 3:2. Zum Helden des Tages avancierte Tobias Totzek, der den umjubelten Siegtreffer in der 90. Minute markierte. Ein willkommenes Erfolgserlebnis zu Beginn für die Rüttenscheider, die eine weitere nervenaufreibende Spielzeit wie im Vorjahr unbedingt vermeiden wollen: „Mit dem Abstieg wollen wir auf keinen Fall etwas zu tun haben. Die Truppe hat das Zeug, unter den ersten Zehn zu landen“, betonte Georg Stannat.

Lesen Sie auf Seite 2: Das Wochenende in den Kreisligen B

Seite 12
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Videos & Bilder

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

» Weitere News

Newsfeed abonnieren (Hilfe)

Aufsteiger der Woche von auf
BV Westfalia Wickede II 1360 1358 +2
Sportfreunde Siegen II 358 356 +2
TuS Stockum 548 547 +1
SuS Wilhelmshöhe II 1093 1092 +1
SpVgg Witten 92/30 2598 2597 +1
Absteiger der Woche von auf
FC Weinand Dortmund 1454 1454 0
FC Weinand Dortmund 1867 1867 0
FC Weinand Dortmund 1004 1004 0
Eintracht Ahaus 234 234 0
Eintracht Ahaus 294 294 0
Auf welchem Platz steht deine Mannschaft?

RevierSport Fussballbörse

Verein sucht Spieler
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.