Startseite » Fußball » Verbandsliga

Wattenscheid 09
Die Verjüngungskur geht weiter

Nur rund 30 Anhänger folgten der Einladung der SG Wattenscheid 09 und nahmen am Mittwochabend an der Diskussionsrunde mit dem neuen 09-Coach André Pawlak (39) teil.

Während sich der diplomierte Sportlehrer den Fragen der Fans stellte, war die große Niedergeschlagenheit schon fast greifbar. Zu groß waren die Enttäuschungen der letzten Monate, zu tief das Tal, durch das der ehemelige Bundesligist scheinbar unaufhaltbar schreitet.

„Unser vorrangiges Ziel ist es, hier einige Dinge wieder gerade zu rücken“, kündigte Pawklak an. „In letzter Zeit ist viel geschrieben worden, natürlich nur wenig Gutes. Wir versuchen, das mit positiven Ergebnissen auf dem Platz zu verändern.“
Mit welchem Kader das passieren soll, wollte Pawlak nicht verraten. Nur so viel: Einige Akteure aus dem Abstiegskader sollen bleiben, drei externe Neuzugänge wurden bereits verbucht, außerdem stehen im kommenden Jahr regelmäßig vier A-Jugendliche zu Verfügung, die auch in der Westfalenliga aushelfen sollen. Pawlak: „Wir wollen langfristig wieder eine Mannschaft formen, die auch aus Wattenscheid kommt.“

Noch drei weitere Neuzugänge "im Hinterkopf"

Als externe Neuzugänge erwartet Pawlak zum Trainingsbeginn am kommenden Montag Emre Köksal (21, zuletzt Westfalia Herne), Lukas Fronczyk (25, zuletzt Schermbeck) und Ridvan Güleryüz (19, Rot-Weiss Essen U19). Damit wird die ohnehin blutjunge Lohrheidetruppe weiter verjüngt. „Bis auf Michael Baum, der noch einen gültigen Vertrag besitzt, ist kein Spieler älter als 25. Weitere drei externe Neuzugänge aus der gleichen Altersklasse haben wir noch im Hinterkopf. Das sind Leute, die schon mal Oberliga gespielt haben, zwei davon sogar schon Regionalliga.“

Darüber hinaus glaubt Pawlak fest an eine Chance, die Brüder Mike und Marco Manske weiterhin an der Lohrheide zu halten. „Wir bemühen uns um einen Job für die beiden. Dann könnte das klappen. Ähnlich sieht es mit Farat Toku aus.“ Der verhandelt allerdings mit zahlreichen Klubs aus der Region – auch höherklassigen.

Dorthin zieht es auch Keeper Philipp Kunz, der ebenso wie Maximilian Schreier mit Klubs aus der NRW-Liga verhandelt. Dimitrios Ropkas steht kurz vor der Unterschrift beim TuS Ennepetal, Christopher Bartsch besitzt bereits gültige Arbeitspapiere bei Rot-Weiss Essen. Der KFC Uerdingen hat neben Farat Toku wohl auch Timo Erdmann auf der Liste. Bislang ist ein Wechsel des Technikers allerdings an den Ablösevorstellungen der Sportgemeinschaft gescheitert.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Kurz Notiert / Amateurfußballnews

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.